Fußball-Regionalliga Der Start zur neuen Saison wird verschoben

Jonas Meiser (SG Sonnenhof, vorne) gegen  Marco Pasalic vom VfB Stuttgart II: Nach 42 Spieltagen gibt es eine längere Pause, als ursprünglich vorgesehen. Foto: Baumann
Jonas Meiser (SG Sonnenhof, vorne) gegen Marco Pasalic vom VfB Stuttgart II: Nach 42 Spieltagen gibt es eine längere Pause, als ursprünglich vorgesehen. Foto: Baumann

Die Fußballer in der Regionalliga Südwest haben in dieser Saison mit 42 Spieltagen ein Mammutprogramm zu absolvieren. Dies wirkt sich nun auf den Startschuss für die neue Runde aus.

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Frank Fahrenhorst, der Trainer des Fußball-Regionalligisten VfB Stuttgart II, hatte es wie einige andere auch schon länger gefordert, nun ist die Sache beschlossen: Der Startschuss für die neue Saison 2021/22 fällt nicht wie ursprünglich im Rahmenterminplan vorgesehen am 30. Juli/31. Juli/1. August, sondern erst zwei Wochen später am 13./14./15. August. „Das ist eine vernünftige Entscheidung im Sinne der Gesundheit der Spieler“, sagt Fahrenhorst mit Blick auf die erst am 12. Juni endende aktuelle Spielzeit.

Auch SG Sonnenhof froh

Auch bei der SG Sonnenhof Großaspach ist man über die längere Verschnaufpause glücklich: „Das ist die absolut richtige Entscheidung. Wir haben in dieser Saison 42 Spieltage mit sehr vielen englischen Wochen zu bewältigen, da müssen die Jungs nach der Runde mal richtig runterfahren“, sagt SG-Sportdirektor Joannis Koukoutrigas.

Kommt der FCK runter?

In dieser Saison spielt die Regionalliga, aus der nur zwei Teams absteigen werden, mit 22 Mannschaften. In der neuen Runde werden es lediglich 19 Teams sein, nur wenn der 1. FC Kaiserslautern aus der dritten Liga absteigen sollte, erhöht sich die Zahl auf 20.




Unsere Empfehlung für Sie