Fußball: SV Fellbach Fellbacher holen Punkt nach Rückstand

Die Fellbacher Fußballer haben auch diesmal Grund zum Torjubel, zum Sieg reicht es erneut nicht. Foto: /Maximilian Hamm
Die Fellbacher Fußballer haben auch diesmal Grund zum Torjubel, zum Sieg reicht es erneut nicht. Foto: /Maximilian Hamm

Das Verbandsliga-Team des SV Fellbach kommt auch am Freitagabend beim VfL Pfullingen nicht aus den Schwierigkeiten heraus, schafft nach davor schon fünf sieglosen Spielen aber zumindest ein 2:2-Unentschieden.

Rems-Murr: Thomas Rennet (ren)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Pfullingen - Der bis dahin letzte Sieg lag vor der Fahrt zum VfL Pfullingen ganz schön lang zurück. Vor knapp einem Monat, am 13. August, hatten sich die Verbandsliga-Fußballer des SV Fellbach beim 1. FC Heiningen einen 5:4-Erfolg erstritten. Die Negativserie – zwei Punkte aus nun sechs Begegnungen – hält an. Die Mannschaft um den Kapitän Timo Marx hat am Freitagabend auf dem Rasenplatz in Pfullingen aber zumindest ein 2:2-Unentschieden geschafft.

Der SV Fellbach muss die Gegentore Nummer 18 und 19 hinnehmen

17 Gegentreffer hatte der SV Fellbach in dieser Saison bereits an den sieben Spieltagen davor hinnehmen müssen. Der 18. ließ nicht lange auf sich warten. Viel passierte zunächst hüben wie drüben nicht, aber das konnte Nico Seiz nicht daran hindern, den ersten konsequent vorgetragenen Pfullinger Angriff zur 1:0-Führung zu nutzen (12.). Und das Defensivverhalten der Gäste war dabei wieder mal nicht so, wie es sich der Cheftrainer Fatih Ada gewünscht hätte. Der Abteilungsleiter Mathias Fischer konstatierte zum wiederholten Mal in dieser Verbandsliga-Runde „eine schlechte Rückwärtsbewegung“. Auch danach konnte er wie sein Stellvertreter Jochen Pflüger lange nicht zufrieden sein. Vorwärtsdrang zeigte zuerst der Gegner, erspielte sich auch die eine oder andere Torchance mehr. „Die Pfullinger sind dem 2:0 näher als wir dem 1:1“, sagte Mathias Fischer und bilanzierte zur Pause ohne Umschweife: „Ein verdienter Rückstand.“

Erst nach der Pause werden die Gäste in Pfullingen stärker

Doch der SVF war noch im Spiel und kam tatsächlich rasch zum Ausgleich. Nach starker Vorarbeit von Valentin Jäkel schob Marvin Zimmermann den Ball zum 1:1 ein (48.). Leon Braun spielte vorübergehend weiter vorn, Ibrahim Njie in der Abwehrkette. „Es sieht besser aus“, sagte Mathias Fischer. Der Fellbacher Verbund geriet zwar nach wie vor öfter in Bedrängnis, trat jetzt aber auch selbst zielstrebiger auf. Nun war es ein ausgeglichenes Spiel mit vielversprechenden Szenen vor beiden Toren. Von der 70. Minute an sah es dann gar richtig gut aus für die Fußballer des SVF. Nach einer scharfen Hereingabe von Marvin Zimmermann schoss der Abwehrakteur Marco Digel die Kugel zum 1:2 aus Pfullinger Sicht ins eigene Netz. Der SVF lag vorne. Vergessen war fürs Erste die schwache erste Spielhälfte. In der zweiten konnten Leon Braun, Ali Ferati und ihre Teamgefährten selbst Akzente setzen. Doch der Rückschlag sollte auch an diesem Abend folgen. Frieder Geiger gelang in der 76. Minute nach neuerlicher Nachlässigkeit seitens des SVF der Ausgleich. Das 19. Gegentor der Saison, der Endstand – 2:2. SV Fellbach: Gutsche – Braun, Müller (71. Sessa), Weiß, Yüksek (46. Zimmermann), Marx, Njie, Jäkel (80. Jäkel), Parharidis, Miller (65. Paterno), Ferati.




Unsere Empfehlung für Sie