Fußball: SV Fellbach Offensivstil mit Sorgen in der Defensive

Koray Yildiz (links) steht vor der Rückkehr ins Fellbacher Team. Foto: /Maximilian Hamm
Koray Yildiz (links) steht vor der Rückkehr ins Fellbacher Team. Foto: /Maximilian Hamm

Die Verbandsliga-Fußballer des SV Fellbach müssen an diesem Freitagabend beim 1. FC Heiningen ohne Ibrahim Njie und Mika Müller antreten. Spielt Koray Yildiz von Anfang an?

Rems-Murr: Thomas Rennet (ren)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Fellbach - Der Anfang ist den Fußballern des SV Fellbach wie im Vorjahr richtig gut geraten. Wie knapp zwölf Monate davor haben sie den TSV Crailsheim mit 4:0 überwältigt, wie im August 2020 haben sie fürs Erste den ersten Tabellenplatz in der Verbandsliga erobert. Das Geschehen fand im vergangenen Sommer allerdings eine ungleich weniger erfolgreiche Fortsetzung. Die Schnellstarter blieben im Anschluss sechsmal nacheinander ohne Sieg, zunächst beim 1. FC Heiningen (1:2). Sie mussten daher bis zum Herbst warten, ehe sie wieder einmal die Gratulation der Konkurrenz entgegennehmen durften (6:1 bei Türk Spor Neu-Ulm). So haben die Akteure des SV Fellbach, die meisten waren ja schon da, ganz eindrücklich erfahren, dass ein Klasseauftakt am ersten Spieltag bald nicht mehr viel wert sein kann. Neuerlichen Grund zur Freude braucht es für eher unbekümmerte Monate in der Verbandsliga ungleich zeitiger als erst am achten Spieltag. Gelegenheit zu einer etwas anderen Startbilanz nach dem 4:0 zur Saisonpremiere besteht bereits an diesem Freitag, 19.30 Uhr, wenn sich das Fellbacher Team wieder beim 1. FC Heiningen versucht.

Der neue Offensivstil soll auch künftig seine Wirkung entfalten

In den ersten Wochen ist der Terminplan der neuen Runde identisch mit jenem der abgebrochenen Saison 2020/2021. Die Ergebnisse allerdings sollen sich nunmehr aus Sicht der Fellbacher nicht mehr unbedingt weiter spiegeln. Der neue Cheftrainer Fatih Ada hat mit seinem Verbund einen offensiven Spielstil einstudiert, der über den ersten Ligavergleich hinweg seine Wirkung entfalten soll. In dieser Woche allerdings beschäftigen den 35-Jährigen Personalprobleme in der Defensivabteilung. Ibrahim Njie und Mika Müller werden voraussichtlich aus gesundheitlichen Gründen nicht  – wie noch vor sechs Tagen gegen den TSV Crailsheim – zum Gelingen beitragen können . Die Alternativen sind rar.

Vielleicht muss Charalambos Parharidis einen Defensivpart übernehmen

Nikola Jelic und Philipp Hörterich trainieren nach längerer Zwangspause erst seit Kurzem wieder. Matteo Binner könnte aus dem Mittelfeld nach hinten rücken. Seinen Platz könnte der auch erst genesene Koray Yildiz, Kapitän wie Leon Braun und der nach wie vor verletzt pausierende Timo Marx, einnehmen. Charalambos Parharidis kann auch in der Abwehr jede Position bekleiden; der 25-Jährige hat gegen den TSV Crailsheim jedoch mit herausragender Vorstellung das Fellbacher Angriffsspiel geprägt. Fatih Ada muss wohl bis zuletzt grübeln. „Ich hoffe, dass wir dennoch zumindest einen Punkt holen können. Ein Sieg wäre überragend.“ SV Fellbach: Gutsche – Braun, Binner, Parharidis, Jäkel, Yildiz (Jelic), Michaltsis, Ferati, Yüksek, Wehaus, Sessa.




Unsere Empfehlung für Sie