Fußball Torschussübungen gegen die Trefferarmut

Von und Maximilian Hamm 

Der Landesliga-Zwölfte SV Fellbach spielt nach der 0:1-Niederlage gegen den TSV Eltingen am Sonntag (14.30 Uhr) beim FC Viktoria Backnang. Der TV Oeffingen tritt derweil beim Mitaufsteiger Aramäer Heilbronn an.

Ferdi Ayaz (mit Ball)  hat in dieser Saison noch Steigerungspotenzial. Foto: Patricia Sigerist
Ferdi Ayaz (mit Ball) hat in dieser Saison noch Steigerungspotenzial. Foto: Patricia Sigerist

Fellbach - Nach der 0:1-Heimniederlage des SV Fellbach am vergangenen Freitag in der Fußball-Landesliga gegen den TSV Eltingen hat der Trainer gehen müssen – der Trainer des Siegers. Die Dienste von Karl-Heinz Fuhrmann sind bei den zehntplatzierten Gästen (zwölf Punkte) seit Anfang der Woche nicht mehr gefragt. Grund: Erfolglosigkeit und fehlende Fortentwicklung des Teams. Karl-Heinz Fuhrmann war sehr überrascht von der Entlassung und kann sie nicht verstehen: „Wenn man als Saisonziel das Mittelfeld angibt, ist die Diskrepanz nicht so groß.“

Die Fellbacher haben vor der Runde einen Platz im vorderen Tabellendrittel angepeilt und sind vor dem Auftritt am Sonntag, 14.30 Uhr, beim Tabellenachten FC Viktoria Backnang noch viel weiter von ihrem Saisonziel entfernt als die Eltinger Fußballer. Mit zehn Zählern aus zehn Begegnungen kauern sie auf dem zwölften Platz, also auf dem Relegationsrang, direkt vor den Abstiegsplätzen – trotz des fünfbesten Werts bei den Gegentoren (14).

Das Problem der Fellbacher um die Angreifer Tolunay Virit und Ferdi Ayaz liegt in der Offensive mit bisher nur zwölf Treffern. „Wir haben verstärkt auf Torschussübungen gesetzt im Training“, sagt der Co-Trainer Harald Janik. „Ferdi und Tolu haben schon bewiesen, dass sie Tore schießen können. Da müssen wir durch und ihnen gut zureden.“ Denn der Torjäger Christian Buck (Oberschenkelzerrung) fehlt weiter neben anderen wie Giuseppe Saltarelli, der am Sonntag privat verhindert ist.

Die Aramäer Heilbronn haben in der Landesliga eine stolze Serie von zuletzt drei Siegen nacheinander vorzuweisen. Mit drei Treffern war der Stürmer Robert Grau maßgeblich daran beteiligt, dass der Aufsteiger den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle gefunden hat. Am Sonntag, 14.30 Uhr, empfangen die Heilbronner Fußballer den TV Oeffingen, der zuletzt ebenfalls aufsteigende Form bewiesen hat und seinen ersten Saisonsieg feiern durfte. Der Oeffinger Spielertrainer Haris Krak hat den Gegner beobachtet und dabei auch einen speziellen Blick auf Robert Grau geworfen. Er hat aber im Team des Gastgebers auch Löcher in der Abwehr ausgemacht, und diese möchte er am Sonntag zu seinen Gunsten nutzen. Die Heilbronner haben in den zehn Begegnungen dieser Saison zwar bereits 19 Tore erzielt, sie stellen aber mit 29 Gegentreffern auch die zweitschlechteste Verteidigung in der Landesliga, Staffel 1.

„Wir müssen selbst konzentriert in der Abwehr agieren und die weiten Pässe auf die schnellen Stürmer unterbinden“, sagt Haris Krak, der noch einmal auf den gesperrten Markus Lyska und zudem weiterhin auf Sascha Beck (Operation am Ellenbogen) und auf Denny Khedira (Bänderriss im rechten Fuß) verzichten muss. SV Fellbach: Matsuoka – Mosca, Marx, Ackermann, Hörterich, Güra, Röseke, Klaus, Binder, Ayaz, Virit. TV Oeffingen: Peric – Göktas, Mailat, Frenkel, von Manstein, Fischer, Lösch, Curia, Russo, Kosuta, Krak.