Fußball-Verbandsliga Calcio: die Lösung des Problems?

Armin Crnkic (links) dürfte erneut als Calcio-Sturmspitze beginnen. Foto: Yavuz Dural/Fussball
Armin Crnkic (links) dürfte erneut als Calcio-Sturmspitze beginnen. Foto: Yavuz Dural/Fussball

Der Filderclub baut zum Hinrundenabschluss in Heiningen erneut auf einen Wiedereinsteiger. Im Fall des Kapitäns hält das bange Warten auf eine Diagnose an.

Filderzeitung: Franz Stettmer (frs)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Echterdingen - Die Freude über diesen personellen Glücksgriff ist ihnen nach wie vor anzumerken, den Verantwortlichen des Fußball-Verbandsligisten Calcio Leinfelden-Echterdingen. „Bei den anderen Vereinen wird sich schon der ein oder andere gefragt haben: Wo haben sie den jetzt ausgegraben?“, sagt der Co-Trainer Marijo Marinovic. Überraschender erster Startelfeinsatz in dieser Saison – und prompt wurde der Sommerneuzugang Armin Crnkic zuletzt beim 3:1-Heimsieg gegen Crailsheim mit zwei Toren zum Matchwinner. Was für ein Einstieg nach zuvor monatelanger Verletzungspause! Und zugleich ein Signal? Hat der Filderclub damit womöglich sein Angriffsproblem gelöst? Mehr wird man an diesem Samstag (14.30 Uhr) erfahren, wenn die Echterdinger zum Hinrundenabschluss beim tief im Abstiegskampf steckenden 1. FC Heiningen zu Gast sind. Crnkic, so viel gilt als sicher, gehört erneut zur Anfangsformation.

Für Marinovic ist der 21-Jährige ein guter Beleg für die Qualität im eigenen Kader. „Die ist ausgeglichen hoch. Da können wir fast jeden bedenkenlos von Beginn an spielen lassen“, sagt er. Ausdrücken soll sich dies auch weiterhin in der Tabelle. Mit dem erhofften Auswärtssieg käme Calcio vom Punkteschnitt her auf das zweitbeste Hinrundenergebnis seit dem Aufstieg anno 2016 in die jetzige Spielklasse. Nur in ihrer Premierensaison, damals sogar als Halbzeitvierter, waren die Echterdinger in der Staffel noch besser unterwegs.

Schick-Einsatz fraglich

Fraglich ist für die aktuelle Partie der Einsatz von Joao Victor Schick (Erkältung). Derweil soll im Fall des verletzten Kapitäns Lukas Zweigle das Ergebnis einer MRT-Untersuchung am heutigen Freitag vorliegen. Wie berichtet besteht der Verdacht auf einen Kreuzbandriss. Sollte sich dies bestätigen, wäre der Verteidiger nicht nur für die verbleibenden Aufgaben dieses Kalenderjahrs raus, sondern für die Saison insgesamt.




Unsere Empfehlung für Sie