Fußball-Verbandsliga Calcio: endlich der erste Sieg?

Joao Victor Schick steht nach Ablauf seiner Rotsperre wieder zur Verfügung. Foto: Yavuz Dural
Joao Victor Schick steht nach Ablauf seiner Rotsperre wieder zur Verfügung. Foto: Yavuz Dural

Die Echterdinger setzen in Heimerdingen auf die Rückkehr von zwei Offensivspielern, die zuletzt gefehlt hatten. Allerdings müssen sie auch ihre Abwehr umbauen.

Filderzeitung: Franz Stettmer (frs)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Echterdingen - Nach sieben Spieltagen erst eine Niederlage auf dem Konto? Hätte den Verbandsliga-Fußballern von Calcio Leinfelden-Echterdingen jemand dies vorausgesagt, sie wären wohl mit Hurra in die Saison gegangen. Nun ist die Zwischenbilanz tatsächlich so – Freude kommt in den Goldäckern aber keine auf. Denn zum einen hat der Filderclub nur vier seiner angesetzten sieben Spiele bestritten; während der anderen befand er sich in coronabedingter Quarantäne. Zum anderen gehört zur Wahrheit auch: Gewonnen haben die Echterdinger noch kein einziges Mal, woraus sich in der Tabelle bislang der drittletzte Platz ergibt. Entsprechend sind die Vorzeichen für die Partie an diesem Samstag (17.30 Uhr) beim TSV Heimerdingen. „Wir stehen unter Druck. Wir müssen jetzt punkten“, sagt der Co-Trainer Marijo Marinovic.

Schick und Ribeiro wieder in der Startelf?

Sehnsucht erster Saisonsieg. Jener wäre aus Marinovics Sicht „jetzt extrem wichtig“. „Unsere neu formierte Mannschaft braucht ein Erfolgserlebnis“, sagt er. Fürs erwähnte Klassement, um dort nicht frühzeitig nur noch hinterherzulaufen. Und auch fürs Selbstvertrauen. Mut macht vor allem die verbesserte personelle Ausgangslage im Angriff. So hat Joao Victor Schick seine Rotsperre abgesessen. Er kehrt als Hoffnungsträger ins Aufgebot zurück. Ebenso ist Viktor Ribeiro wieder eine Option für die Startelf. Zuletzt, beim unglücklichen 0:1 gegen den FC Wangen, hatte der Neuzugang wegen eines Zwickens in der Wade zunächst pausiert. Fehlen wird dagegen der Verteidiger Josip Biljeskovic (privat verhindert).

Der Gegner war in der vergangenen Abbruchsaison abgeschlagener Letzter. Doch Vorsicht: heuer ist er unter seinem neuen Trainer Daniel Riffert ungleich besser gestartet und hat bereits drei Siege verbucht – drei mehr als Calcio.




Unsere Empfehlung für Sie