Fußball-Verbandsliga Punktgewinn nach Beinahe-K. o.

Carmine Pescione erzielte  kurz nach seiner Einwechslung den wichtigen Echterdinger Anschlusstreffer. Foto:  
Carmine Pescione erzielte kurz nach seiner Einwechslung den wichtigen Echterdinger Anschlusstreffer. Foto:  

Calcio Leinfelden-Echterdingen steht in Rutesheim vor einer Klatsche, ehe die Mannschaft Nehmerqualitäten zeigt und mit einem Jokertor sowie einem Geniestreich zurückschlägt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Rutesheim - Fußball ist mitunter eine ziemlich verrückte Angelegenheit. Das beste Beispiel ist der vergangene Freitagabend, an dem die Verbandsliga-Kicker von Calcio Leinfelden-Echterdingen in ihrer Auswärtspartie bei der SKV Rutesheim schon wie sichere Verlierer ausgesehen hatten. Mit 0:2 lag das Filder­team im Hintertreffen, als in der 63. Spielminute für die Gastgeber Michael Schürg zum Foulelfmeter antrat und die vermeintlich vorzeitige Entscheidung auf dem Fuß hatte. Jedoch: der ehemalige Drittliga-Profi zeigte Nerven und drosch den Ball über den Kasten in den Abendhimmel. Kein 0:3 also aus Echterdinger Sicht – stattdessen freuten der Trainer Francesco Di Frisco und seine Mannschaft sich eine halbe Stunde später noch über ein 2:2-Unentschieden. Nach dem Fehlschuss des Gegners überschlugen sich die Geschehnisse. „Ich bin stolz, dass wir trotz der intensiven Belastung und schweren Beinen Comeback-Qualitäten gezeigt haben“, sagte Di Frisco, für dessen Aufgebot es das vierte Spiel innerhalb von zehn Tagen war.

Geniestreich von Candan

Drei Minuten nach Schürgs Strafstoßniete sorgte Carmine Pescione nach schöner Vorarbeit von Sangar Aziz für den Anschlusstreffer. Der 36-jährige Mittelstürmer war kurz zuvor zusammen mit Joao Victor Schick eingewechselt worden. „Wir wollten das Momentum für uns nutzen und schauen, ob wir mit frischen Offensivkräften noch einmal ins Spiel zurückkommen können“, sagte Di Frisco. Ein Vorhaben, das man als gelungen bezeichnen darf. Denn nur drei weitere Zeigerumdrehungen später jubelten die Echterdinger erneut, diesmal nach einem Geniestreich ihres Mittelfeldspielers Volkan Candan (siehe auch „Spieler des Spiels“). Per Eckstoß zirkelte der 32-Jährige den Ball mit Effet aufs kurze Eck des Rutesheimer Kasten, wo die Kugel trotz eines Rettungsversuches von Schürg ­einschlug.

Bei diesem Spielstand sollte es bleiben, obwohl die Gastgeber in der verbleibenden Spielzeit noch einige wütende Angriffe fuhren. Dabei fehlte ihnen jedoch die nötige Präzision oder aber der Calcio-Schlussmann Bleron Berisha stand ihnen im Weg. So war das auch bei einer Dreifachchance. Zweimal rettete der Keeper gegen Gianluca Gamuzza, einmal gegen Tobias Gebbert.

Erster guter Angriff, erster Treffer

Alles in allem wollte sich bei den Echterdingern hiernach keiner beklagen, dass aus dem eigentlichen Vorhaben, drei Punkte mitzunehmen, nichts geworden ist. Am Ende fühlte sich das Ergebnis eher für den Gegner wie eine Niederlage an als umgekehrt. Allemal verdient hatten sich die nun in sechs Spielen in Serie sieglosen Rutesheimer wenigstens den Teilerfolg. In einer lange Zeit auf schwachem Niveau stehenden Begegnung war die Heimmannschaft mit ihrem ersten gelungenen Angriff in der 26. Spielminute gleich in Führung gegangen. Laurin Stütz hatte auf der rechten Seite den Raum genutzt und den Ball flach quergelegt, wo Gebbert zur Stelle war. In Hälfte zwei wurde es dann wie gesagt ziemlich turbulent. Erst köpfte Joshua Trefz nach einem Eckball zum 0:2 aus Calcio-Sicht ein (55.) – ehe die Gäste Nehmerqualitäten zeigten und erfolgreich zurückschlugen.

Am Mittwoch schon das nächste Spiel

Somit haben die Echterdinger insgesamt vier Zähler aus ihren vergangenen drei Gastspielen in Berg (3:1), Neu-Ulm (0:1) und Rutesheim (2:2) geholt. Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt ihnen erneut nicht. An diesem Mittwoch steht für sie schon die nächste Nachholbegegnung auf dem Programm – diesmal allerdings ohne Reisestrapazen. Spielort gegen den VfL Sindelfingen ist der heimische Sportpark Goldäcker. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Calcio-Spieler des Spiels

Volkan Candan
Schon zuletzt war auf den Routinier stets Verlass gewesen. Mit seinen guten Leistungen hatte er Anteil am Aufschwung von Calcio. In Rutesheim nun kurbelte der 32-jährige Mittelfeldmann die erfolgreiche Aufholjagd seiner Elf an und sorgte obendrein selbst mit einem direkt verwandelten Eckball für den 2:2-Endstand – für Candan sein erster Saisontreffer. (Nominierungen: 1)

SKV Rutesheim: Redzepovic – Schneider (85. Bauer), Trefz, Kogel, Schwenker, Hägele – Stütz (57. Maier), Baake, Gebbert, Podolsky (69. Gamuzza) – Schürg. Calcio Leinfelden-Echterdingen: Berisha – Sirianni, Adzem (64. Schick), Pranjic, Zweigle, Gerber (64. Pescione) – Candan – Aziz, Avdiu (80. Popescu), Bahm – Cardinale.




Unsere Empfehlung für Sie