Fußball-WM 2018 Alles Wissenswerte zur Auslosung in Russland

Wird das DFB-Team auch bei der Fußball-WM 2018 in Russland jubeln können? Foto: dpa
Wird das DFB-Team auch bei der Fußball-WM 2018 in Russland jubeln können? Foto: dpa

An diesem Freitag werden in Moskau die Vorrundengruppen der Fußball-WM 2018 in Russland ausgelost. Wir stellen mögliche Konstellationen vor und liefern alle Informationen zur Zeremonie im Kreml.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - An diesem Freitag findet in der russischen Hauptstadt die mit Spannung erwartete Auslosung der WM-Vorrundengruppen statt. Deutschland ist dabei in Lostopf eins gesetzt – die ganz großen Gegner drohen dem Team von Bundestrainer Joachim Löw somit vorerst nicht. Dennoch könnte es der amtierende Weltmeister mit kniffligen Aufgaben zu tun bekommen. Von vermeintlichen Underdogs bis zur drohenden Horrorgruppe – wir stellen mögliche Konstellationen vor und liefern weitere wissenswerte Informationen zur Zeremonie, die an diesem Freitag von 16 Uhr an im Moskauer Kreml durchgeführt wird.

Spanien oder England schwerste Gegner

Den deutschen Fußball-Weltmeistern droht bei ihrer Titelverteidigung 2018 in Russland ein Gruppengegner von Weltniveau – aber auch nur einer. So könnten dem DFB-Team die Ex-Weltmeister Spanien oder England am Freitag im Moskauer Kreml aus Topf zwei zugelost werden. In diesem befinden sich allerdings auch deutlich weniger prominente Namen wie Peru oder die Schweiz.

Ausschlaggebend für die Topfeinteilung ist die FIFA-Weltrangliste vom 16. Oktober. Die FIFA teilte zudem mit, dass die 14 europäischen Teilnehmer bei der Losung im Kreml auf alle acht Gruppen verteilt werden. Es könne keine Gruppe ohne europäische Mannschaft geben, hieß es zum Ablauf. Damit ist klar: In sechs der acht Gruppen werden zwei Teams aus Europa spielen, in zwei weiteren Vorrundenstaffeln wird nur ein Europäer vertreten sein. Alle anderen Kontinentalverbände dürfen maximal ein Team pro Gruppe stellen.

Auch weil somit für Deutschland höchstens ein europäischer Gegner denkbar ist, erscheint eine Gruppe mit Spanien, Costa Rica und Japan vermutlich als knifflichste Konstellation. Möglich ist allerdings auch ein Aufeinandertreffen mit der Schweiz, Iran und Panama. Alle Teams aus den Töpfen zwei bis vier können an jede der drei verbleibenden Positionen gezogen werden – Deutschland könnte also auch den vermeintlich leichtesten Gegner zuerst bekommen.

FIFA erklärt Verfahren mit Youtube-Video

Die FIFA hat indes in einem erst jüngst veröffentlichten Youtube-Video das nicht gänzlich unkomplizierte Auslosungsverfahren mithilfe von Bewegtbild dargestellt und veranschaulicht. In der hier durchgeführten „Probeziehung“ wurde das Team von Bundestrainer Joachim Löw beispielhaft in Gruppe F mit Dänemark, Uruguay und Nigeria gelost.

Russische Legende ziert das offizielle Plakat

Derweil ziert Russlands Fußball-Legende Lew Jaschin das offizielle Plakat der WM 2018. Das Poster wurde drei Tage vor der Auslosung der Gruppen in Moskau präsentiert. Gestaltet hat das Motiv der Künstler Igor Gurowitsch. „Für uns war es sehr wichtig, dass Russland auf dem offiziellen Plakat als Gastgeber porträtiert wird“, sagte Witali Mutko, der Präsident des Organisationskomitees. „Deshalb wurde Lew Jaschin ausgewählt. Er ist ein Symbol für den Fußball in Russland.“ Der 1990 verstorbene Jaschin hütete bei vier Weltmeisterschaften (1958, 1962, 1966 und 1970) das Tor der damaligen Sowjetunion und gewann als einziger Torwart den Ballon d’Or (1963).

Bereits knapp 750.000 WM-Tickets verkauft

Kurz vor der Gruppenauslosung haben bereits knapp 750 000 Fußball-Fans Tickets für die WM 2018 in Russland. Wie der Weltverband FIFA am Dienstag bekanntgab, kamen die meisten Bestellungen für Eintrittskarten dabei aus dem Gastgeberland. 47 Prozent der Anfragen sind aus anderen Nationen. Neben Russland interessieren sich vor allem Anhänger aus den USA, Brasilien, Deutschland, China, Mexiko, Israel, Argentinien, Australien und England für Tickets.

Anfang Dezember startet eine weitere Verkaufsphase. Fans können dort auch wieder sogenannte Teamtickets bestellen, um beispielsweise die Spiele der deutschen Mannschaft im Stadion zu verfolgen.

Fest steht: Bereits unmittelbar nach der Auslosung wissen deutsche Fußball-Fans, wann und an welchen Orten die DFB-Elf in der Gruppenphase antritt - und auf welche Gegner der Titelverteidiger um Bundestrainer Joachim Löw dort trifft. Die Weltmeisterschaft startet am 14. Juni und endet mit dem Finale am 15. Juli.

Interaktive Grafik

Bitte hier klicken »




Unsere Empfehlung für Sie