Fußball-WM 2018 Das sollten Fans für ihre Russland-Reise wissen

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland werden wieder viele Fans die Nationalmannschaft unterstützen. Foto: dpa
Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland werden wieder viele Fans die Nationalmannschaft unterstützen. Foto: dpa

Einige Fußball-Fans werden auch bei dieser Weltmeisterschaft die Nationalmannschaft vor Ort unterstützen. Damit die Reise nach Russland reibungslos funktioniert, haben wir einige Tipps.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Ein Traum vieler Fußball-Fans ist es, einmal zu einer Weltmeisterschaft zu reisen, um die Spiele der deutschen Nationalmannschaft im Stadion live mitzuverfolgen. Diesen werden sich auch in Russland einige erfüllen. Damit die WM-Reise reibungslos verläuft, hat das Fluggasthelfer-Portal AirHelp einige Tipps zusammengestellt.

Ankunft am Flughafen

Ist der Flug geschafft und ist die Einreise geglückt, steht der Weg ins Hotel bevor. In Moskau empfiehlt sich hierfür der Aeroexpress, ein Schnellzug vom Flughafen in die Innenstadt. Eine weitere Möglichkeit sind Großraumtaxen, sogenannte Marschrutki, die im Normalfall eine feste Route abfahren, aber auch dort halten können wo es dem Mitfahrer gelegen kommt.

Die Fahrt mit Bussen und Taxen bietet sich ebenso an. Letztere sollten allerdings per App (Uber, Rutaxi, Yandex) bestellt werden, da die Taxen an den Flughäfen sehr teuer sind.

Unterwegs in Russland

Einmal am Hotel angekommen kann die Stadt erkundet werden. Spätestens auf der Reise zu den Spielen muss ein Verkehrsmittel in Anspruch genommen werden. Hierfür empfehlen sich vor allem Bus und U-Bahn. Auf BlaBlaCar gibt es auch die Möglichkeit, Fahrgemeinschaften zu bilden. Aber Achtung: Da viele Russen kein Englisch können, ist es ratsam zumindest die wichtigsten Begriffe auf Russisch parat zu haben.

Internet und Roaming

In Russland können beim Telefonieren und Schreiben große Roamingkosten anfallen, da dass Land nicht zur EU gehört. Deshalb lohnt es sich, eine lokale SIM-Karte zu kaufen. Über diese kann dann ins Ausland telefoniert und getextet oder der Stadtplan aufgerufen werden. Durch die 2gis-App kann man Stadpläne auch offline aufrufen. An einigen Orten der Stadt gibt es kostenloses WLAN – zum Beispiel in der Moskauer Metro.

Den Reisepass nicht vergessen

Niemals vergessen sollte man seinen Reisepass. Dieser wird nämlich für weitaus mehr benötigt als in Deutschland, unter anderem um Geld in einer Bank abzuheben.

Tipps für Stadion-Gänger

Im Stadion muss jeder Besucher seine Fan-ID kennen, die unter www.fan-id.ru heruntergeladen wird. Ebenfalls sollte man Tickets vorsichtshalber ausdrucken, falls die elektronischen Tickets nicht akzeptiert werden. Geld sollte nur an offiziellen Stellen oder in Banken gewechselt werden.

Der Rückflug

Ist der WM-Trip vorbei, geht es wieder Richtung Heimat. Dabei ist es ratsam mindestens drei Stunden vor Abflug am Flughafen zu sein, da es an russischen Flughäfen zwei Sicherheitskontrollen gibt. Am Eingang und beim Check-In. Wie bei den Stadion-Tickets empfiehlt es sich, auch hier das Ticket im Voraus auszudrucken.




Unsere Empfehlung für Sie