Fußball-WM 2018 in Russland VfB-Verteidiger Marcin Kaminski fährt doch zur WM

Von pma 

Der VfB Stuttgart hat nun doch drei Akteure bei der WM in Russland im Einsatz. Nach Mario Gomez und Benjamin Pavard ist Marcin Kaminski dabei. Er wurde nachnominiert – der Grund ist kurios.

Marcin Kaminski vom VfB Stuttgart fährt doch zur WM 2018 nach Russland. Foto: Pressefoto Baumann
Marcin Kaminski vom VfB Stuttgart fährt doch zur WM 2018 nach Russland. Foto: Pressefoto Baumann

Stuttgart - Einigermaßen groß war die Enttäuschung bei VfB-Verteidiger Marcin Kaminski, als er von Polens Nationaltrainer Adam Nawalka nicht für das finale Aufgebot für die WM nominiert wurde. Doch die Hoffnung kam schnell zurück.

Wenige Stunden später verletzte sich Polens Abwehrchef Kamil Glik im Training schwer an der Schulter. Kurios: Glik zog sich die Verletzung beim Fußballtennis zu, als er nach einem Fallrückzieher unglücklich auf die Schulter fiel.

Hier gibt es alle Kader der WM im Überblick

Hier geht es zu unserem WM-Liveblog rund um das deutsche Team

Nach eingehenden Untersuchungen steht nun fest: Glik muss operiert werden. Polens Kapitän kann nicht mit nach Russland reisen. Des einen Pech, des anderen Glück. Kaminski wird nun nachnominiert, das gab der Präsident des polnischen Verbandes bereits bekannt.

Der VfB hat damit drei Spieler in Russland im Einsatz. Vor Marcin Kaminski wurden bereits Mario Gomez (Deutschland) und Benjamin Pavard (Frankreich) nominiert.