Fußball-WM in Brasilien Der Weltmeister bekommt ein Rekord-Preisgeld von 25,6 Millionen Euro

Von SIR/dpa 

Die Rekordsumme von sage und schreibe 25,6 Millionen Euro bekommt der Gewinner der Fußball-WM 2014 in Brasilien. Das Gesamtpreisgeld, das die Fifa ausschüttet, beträgt 422 Millionen Euro.

Die Fifa lässt sich nicht lumpen: Für den Gewinner der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien gibt es ein Rekord-Preisgeld von 25,6 Millionen Euro. (Foto: Fifa-Präsident Sepp Blatter.) Foto: dpa
Die Fifa lässt sich nicht lumpen: Für den Gewinner der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien gibt es ein Rekord-Preisgeld von 25,6 Millionen Euro. (Foto: Fifa-Präsident Sepp Blatter.)

Die Rekordsumme von sage und schreibe 25,6 Millionen Euro bekommt der Gewinner der Fußball-WM 2014 in Brasilien. Das Gesamtpreisgeld, das die Fifa ausschüttet, beträgt 422 Millionen Euro.

Costa do Sauípe - Der Gewinner der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien bekommt von der Fifa ein Rekord-Preisgeld von 35 Millionen US-Dollar (25,6 Mio. Euro). Das gab der Weltverband am Donnerstag nach der Sitzung seines Exekutivkomitees in Costa do Sauípe bekannt. Der zweite Finalist erhält 25 Millionen Dollar. Insgesamt schüttet die FIFA mit rund 576 Millionen Dollar (422 Mio. Euro) die höchste Summe der WM-Geschichte aus - in Südafrika waren es 2010 noch 420 Millionen Dollar.

Die 16 Teams, die nach der Vorrunde nach Hause reisen müssen, bekommen eine Garantiesumme von 8 Millionen Dollar. Das Achtelfinale ist knapp 9 Mio. Dollar wert, der Einzug ins Viertelfinale beim Turnier vom 12. Juni bis 13. Juli 2014 bringt 14 Mio. Dollar.

Die Vereine, die Spieler zur WM abstellen, bekommen insgesamt rund 70 Millionen Dollar Entschädigung für Versicherungskosten und Aufwendungen. Das Geld wird über die nationalen Verbände verteilt.