FV Lörrach-Brombach gegen Stuttgarter Kickers Die Blauen bleiben glanzlos in der Erfolgsspur

Der eingewechselte Markus Obernosterer brach mit seinem sechsten Saisontor den Bann in Lörrach. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch
Der eingewechselte Markus Obernosterer brach mit seinem sechsten Saisontor den Bann in Lörrach. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch

Nach zwei Schützenfesten feiern die Stuttgarter Kickers nach einer Steigerung in der zweiten Halbzeit einen glanzlosen 3:0-Arbeitssieg bei Schlusslicht FV Lörrach-Brombach – weil der Oberligist Qualität von der Bank nachlegen kann.

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Lörrach - Es hat ein bisschen gedauert, bis die Stuttgarter Kickers nach den jüngsten Kantersiegen gegen den 1. Göppinger SV (5:1) und den SV Linx (7:0) am Sonntag beim FV Lörrach-Brombach in Fahrt gekommen sind: Am Ende gewann der Fußball-Oberligist aber auch beim Schlusslicht standesgemäß mit 3:0 (0:0) und bleibt Spitzenreiter SGV Freiberg (2:0 in Bissingen) weiter auf den Fersen. Joker Markus Obernosterer brach vor 600 Zuschauern mit seinem sechsten Saisontor (57.) den Bann, danach schraubten Luigi Campagna (60.) und Ruben Reisig (84.) mit ihren Toren das Ergebnis in die Höhe. „Das war insgesamt keine gute Leistung von uns, aber wir haben uns nach der Pause gesteigert und auch verdient gewonnen“, sagte Trainer Mustafa Ünal, der froh ist, von der Bank Qualität nachlegen zu können: „Dass man einen Mann wie Markus Obernosterer einwechseln kann, ist definitiv ein großer Vorteil.“ Wie groß der Konkurrenzkampf ist, zeigt auch die Tatsache, dass der Ex-Ulmer David Braig es wie schon gegen den SV Linx nicht in den Kader schaffte. „Die Jungs haben es gut gemacht“, begründete Ünal die Entscheidung.

Durch den Dreier an der Schweizer Grenze bleiben die Blauen in der Erfolgsspur, das 3:0 bedeutete unter Ünal den achten Punktspielsieg bei einem Unentschieden und einer Niederlage. Am kommenden Samstag (14 Uhr) geht es im Gazi-Stadion auf der Waldau gegen den FC Nöttingen (mit dem torgefährlichen Ex-Kickers-Spieler Niko Dobros) weiter. „Da wird die Mannschaft wieder ein anderes Gesicht zeigen“, versprach Ünal. Vielleicht schon mit Mijo Tunjic im Kader. Der Kapitän und Torjäger steigt nach seiner Muskelverletzung in dieser Woche wieder ins Training ein.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Wenn die Passion für den Fußball zum Absturz führt

Aufstellung Kickers

Castellucci – Moos, Reisig, Zagaria, Kammerbauer – Blank (73. Kolbe), Campagna (77. Leist), Riedinger (46. Obernosterer) – Riehle, Dicklhuber, Baroudi (58. Hoxha).




Unsere Empfehlung für Sie