Gärtnern in der Stadt Die schönsten Urban-Gardening-Spots im Kessel

Fernab von Feinstaub, Betonwüste und Großstadtlärm: Urban-Jungle-Feeling geht auch im Kessel. Das sind Stuttgarts coolste Urban Gardening Spots. Foto: Maren Wiesner
Fernab von Feinstaub, Betonwüste und Großstadtlärm: Urban-Jungle-Feeling geht auch im Kessel. Das sind Stuttgarts coolste Urban Gardening Spots. Foto: Maren Wiesner

Fernab von Feinstaub, Betonwüste und Großstadtlärm verstecken sie sich: Grüne Oasen, die dem Kessel etwas Urban-Jungle-Feeling einhauchen. Wir nehmen euch mit auf eine Reise durch Stuttgarts Gärten und zeigen euch die schönsten Urban-Gardening-Spots der Stadt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

hr habt Lust auf säen, gießen und wollt Selbstversorger-like angebautes Obst und Gemüse ernten? Unbedingt. Aber eigene Gärten sind im Kessel dank dichter Bebauung Mangelware. Da trifft es sich ganz gut, dass jenseits der Schrebergärten in den letzten Jahren eine neue Gartenkultur entstanden ist, bei der ihr nicht mal raus aus der Stadt müsst. In diesen urbanen Gemeinschaftsgärten könnt ihr euch eine Atempause vom Feinstaub gönnen und euren grünen Daumen unter Beweis stellen.

Urban Gardening in Stuttgart

1. Über den Dächern der Stadt auf dem Züblin Park[haus]

Die schönsten Urban-Gardening-Spots im Kessel Züblin ParkhausFoto: Maren Wiesner

Grünes Refugium hoch über der Stadt: Im Herzen des Leonhardsviertels wächst und gedeiht auf dem Dach des Züblinparkhauses ein selbstorganisierter Garten. Auf dem sogenannten „Park[haus]“, initiiert von den Machern der Ebene 0 , ist der Name Programm. Durch liebevoll angelegte Hochbeete kommen urbane Gärtner eine Etage über parkenden Autos auf ihre Kosten – ein Paradebeispiel für die Stadtbegrünung.

2. Auf dem Stadtacker der Wagenhallen

Die schönsten Urban-Gardening-Spots im Kessel WagenhallenFoto: Stadtacker Wagenhallen

Social Gardening par excellence: Auf dem Areal der Wagenhallen hat sich eine Gruppe von Hobbygärtnern zusammengetan, um die Gemeinschaftsflächen auf dem Stadtacker in eine grüne Idylle zu verwandeln. Bei dem selbstorganisierten Projekt gibt es nicht viele Spielregeln, außer biologisch zu gärtnern und den Gemeinschaftssinn aufrecht zu erhalten. Bei der Entwicklung und Gestaltung des Urban-Gardening-Projektes ist "mitackern" ausdrücklich erwünscht. 

3.Beim Inselgrün auf der Kulturinsel

Die schönsten Urban-Gardening-Spots im Kessel KulturinselFoto: Maren Wiesner

Grün, grüner, Inselgrün – so heißt das Urban-Gardening-Projekt der Kulturinsel Stuttgart auf dem Zollamt-Gelände in Bad Cannstatt. Hier könnt ihr euch mit anderen connecten, untereinander austauschen und gemeinschaftlich pflanzen und ernten. Der urbane Garten steht rund um die Uhr allen offen, die sich die Hände schmutzig machen wollen. Ob in Hochbeeten, Holzkisten, ausrangierten Einkaufswägen, Badewannen oder alten Autoreifen – hier wird auf Upcycling, die kleine Schwester des Urban Gardening, gesetzt.Foto: Maren Wiesner

4. Auf dem Casa Schützenplatz im Osten

Die schönsten Urban-Gardening-Spots im Kessel Casa SchützenplatzFoto: Casa Schützenplatz

Der Schützenplatz im Kernerviertel verwandelt sich bis September in eine mediterrane Piazza. Das Projekt „Nachbarschaft selbst gemacht“ lädt dazu ein, es sich auf dem Parklet gemütlich zu machen, einen Plausch mit den Nachbar abzuhalten oder Events zu veranstalten. Auf der erweiterten Nutzungsfläche gibt es außerdem Grünflächen. Dort stecken bereits verschiedene Setzlinge in der Erde, die mithilfe der Anwohner in den nächsten Monaten wachsen, blühen und gedeihen sollen.

5. Im Gemeinschaftsgarten El Palito

Die schönsten Urban-Gardening-Spots im Kessel El PalitoFoto: El Palito

Willkommen im Urban Jungle: Der Permakultur Gemeinschaftsgarten El Palito in Stuttgart ist eine grüne Insel der Begegnungen. Der Ort des Geschehens ist ein Gartengrundstück am Santiago-de-Chile-Platz. Die Naturfreunde schaffen sich ihre Welt, wie sie ihnen gefällt. Hier darf jeder aktiv werden, Projekte schmieden und vor allem eins: Den Zauber der Natur spüren. Auch durch den Brand vor ein paar Wochen lassen sie sich nicht unterkriegen: "Es ist immer noch ein Zauberland. Natürlich gibt es Rückschläge, aber auch viele Fortschritte. Wir schauen mit Zuversicht in die Zukunft", so die Initiatoren. Ihr nächstes Projekt steht schon in den Startlöchern: Ein Impuls-Garten beim Stuttgarter Stadtpalais.

6. Auf dem Gelände einer ehemaligen Gärtnerei

Die schönsten Urban-Gardening-Spots im Kessel ChloroplastFoto: Chloroplast Stuttgart

Die Kreativköpfe vom Verein Chloroplast Stuttgart e.V. hauchen einer ehemaligen Gärtnerei in Stuttgart-Weilimdorf mit Urban Gardening und Raum für Kreativität neues Leben ein. Durch die ökologisch nachhaltige Nutzung wollen sie die biologische Vielfalt und den kulturellen Austausch fördern. Irgendwo zwischen Kultur und Natur angesiedelt, entwickelt die Truppe neuen Freiraum und unterstützt soziale, kulturelle, innovative und ökologisch nachhaltige Projekte. Der Anbau und die Ernte von Pflanzen kommt dabei natürlich auch nicht zu kurz.

7. Bei der VHS-Ökostation im Norden

Die schönsten Urban-Gardening-Spots im Kessel VHS StuttgartFoto: VHS Stuttgart

Ihr braucht eine kleine Auszeit vom Alltag? Na dann ab in den Norden, genauer gesagt zum Wartberg. Im Mitmachgarten der Volkshochschule kann man zwischen Gemüsebeeten, Blumen und duftenden Kräutern das Stadtgetummel getrost hinter sich lassen. Auf 4.500 Quadratmetern verteilen sich ein Bauerngarten mit Mischkultur, ein Obstgarten, ein Kräutergarten, ein Rosengarten, ein Feuchtbiotop und und und. In dem durch und durch ökologisch bewirtschafteten Garten finden außerdem regelmäßig Workshops und Kurse statt.

8. Auf dem Traubenplätzle im Westen

Die schönsten Urban-Gardening-Spots im Kessel TraubenplätzleFoto: Annik Aicher

Grüne Wohlfühloase in der Stadt: Wenn ihr mitten im Stuttgarter Westen plötzlich Weinranken in die Höhe wachsen seht, seid ihr richtig. Auf dem lauschigen Plätzle an der Ecke Trauben-/Schwabstraße wuchern Tafeltrauben, Blumen aus Bauerngärten und heimische Wildkräuter in großen Weinfässern – organisiert von der engagierten Nachbarschaft. Viel Grün und eine Bank reichen machmal schon aus, um Menschen zusammenzubringen.




Unsere Empfehlung für Sie