Gäubahn zwischen Stuttgart und Singen Bahn testet IC-Doppelstockzüge

Von lsw/red 

Um zukünftig schneller von Stuttgart nach Zürich gelangen zu können, testet die Bahn seit Montag IC-Doppelstockzüge auf der Gäubahn. Bis zum regelmäßigen Einsatz wird es aber vermutlich noch eine Weile dauern.

Die Gäubahn ist zentraler Teil der internationalen Bahnverbindung Stuttgart-Zürich. Foto: dpa
Die Gäubahn ist zentraler Teil der internationalen Bahnverbindung Stuttgart-Zürich. Foto: dpa

Stuttgart - Die Bahn testet seit Montag den Einsatz doppelstöckiger Intercity-Züge auf der Gäubahn. Von Dezember an sollen die Intercity-2-Züge dann stündlich zwischen Stuttgart und Singen am Bodensee verkehren, wie das Verkehrsministerium mitteilte.

Die Gäubahn ist zentraler Teil der internationalen Bahnverbindung Stuttgart-Zürich. Die neusten IC-Züge sollen auf der Strecke dann auch mit Fahrkarten des Nahverkehrs ohne Aufpreis zu nutzen sein.

Am Mittwoch werden Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) und Bahn-Managerin Birgit Bohle eine Probefahrt mit dem IC2 auf der Strecke machen.

Nachdem der Bund den Ausbau der Gäubahn als vordringlich eingestuft habe, werde eine Verkürzung der Fahrzeit von gut drei Stunden auf zweieinhalb Stunden ab 2025 möglich, kündigte Hermann an. 550 Millionen Euro stünden für den Ausbau etwa mit partiellen Doppelspuren bereit.