Der Künstlerin Rosalie widmet die Galerie Schlichtenmaier eine Ausstellung, die am Samstag im Dätzinger Schloss eröffnet wird. Sie läuft bis 8. Juli.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Rosalie alias Gudrun Müller (1953–2017) hat sich in den 1980er Jahren mit Bühnen- und Kostümbildern einen Namen gemacht. Die Stuttgarterin arbeitete weltweit für Oper, Schauspiel, Ballett und Film. In den 1990er Jahren schuf sie Bühnen-und Kostümbild für den „Ring des Nibelungen“ bei den Bayreuther Festspielen. Zudem war sie vielfältig künstlerisch tätig und viele Jahre Professorin an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach.

Ein riesiger Hingucker auf dem Balkon

Die Galerie Schlichtenmaier widmet Rosalie jetzt eine große Ausstellung im Dätzinger Schloss, bei der der Fokus auf der Malerei liegt. Am Samstag, 27. Mai, um 16 Uhr wird die Schau „Über den Mai hinaus“ eröffnet. Sie läuft bis 8. Juli. „Rosalie ist mehr als eine Person“, schreibt der Galerie-Mitinhaber Günter Baumann in der Ankündigung, „das Pseudonym ist Persönlichkeit, Institution und Gesamtkunstwerk in einem.“

Als gut sichtbare „Highlights“ der Ausstellung präsentiert die Galerie zwei Großinstallationen von Rosalie: den orangefarbenen „ Flossi“, der mit über drei Metern Spannweite vom Balkon des Schlosses grüßt, und die Lichtskulptur „Neonrose“, die das Publikum im Foyer der Galerie Schlichtenmaier auf vier Metern Breite empfängt.