Gammelshausen im Kreis Göppingen Frau nach Brand in Lebensgefahr

Von red/brb 

Am Donnerstagnachmittag muss die Feuerwehr in Gammelshausen im Kreis Göppingen ausrücken. Im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses schlagen Flammen aus den Fenstern, eine Frau schwebt in Lebensgefahr.

Ein Brand in Gammelshausen hat am Donnerstag die Feuerwehr beschäftigt. Foto: 7aktuell.de | Sabrina Müschke 10 Bilder
Ein Brand in Gammelshausen hat am Donnerstag die Feuerwehr beschäftigt. Foto: 7aktuell.de | Sabrina Müschke

Gammelshausen - In einem Mehrfamilienhaus in Gammelshausen (Kreis Göppingen) ist am Donnerstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen.

Nach Informationen der Polizei wurde dabei eine 82-Jährige lebensgefährlich verletzt. Eine Bewohnerin des Acht-Familienhauses in der Schillerstraße hatte gegen 14.10 Uhr Rauch im Treppenhaus festgestellt und den Notruf gewählt. Das Feuer war in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss ausgebrochen und hatte sich auf die gegenüberliegende Wohnung und die beiden Wohnungen im dritten Stock ausgeweitet. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich neun Personen im Gebäude auf, fünf von ihnen konnten sich über das Treppenhaus in Sicherheit bringen.

Die Feuerwehr rettete vier Hausbewohner mit der Drehleiter ins Freie. Die 82-jährige Frau erlitt eine schwere Rauchgasvergiftung. Sie schwebt in Lebensgefahr. Drei weitere Bewohner zogen sich ebenfalls Rauchvergiftungen zu, die jedoch nicht so gravierend waren. Zwei Notärzte und der Rettungsdienst waren im Einsatz. Die vier Verletzten kamen mit Rettungsfahrzeugen in eine Klinik.

Die Feuerwehr war mit rund 50 Mann aus Gammelshausen, Dürnau und Göppingen vor Ort und meldete gegen 15 Uhr, dass das Feuer aus ist. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt. Die Polizei untersucht jetzt die genauen Umstände, die zum Ausbruch des Feuers geführt haben.