Gartenhausbrand in Stuttgart Rettungsdienst muss Einsatzkräfte behandeln

Von red/dpa/lsw 

Die Feuerwehr musste am Montagabend ein Feuer an einem schwer zugänglichen Hang in Stuttgart löschen. Auch Sträucher und Bäume in der Umgebung hatten Feuer gefangen.

Nach einem Einsatz an einem schwer zugänglichen Hang in Stuttgart mussten vier Feurwehrleute behandelt werden. Foto: 7aktuell.de/Oskar Eyb

Stuttgart - Beim Brand eines bewohnten Gartenhauses an einem schwer zugänglichen Hang in Stuttgart-Hedelfingen mussten vier Feuerwehrleute vom Rettungsdienst behandelt werden. Sie litten an Erschöpfung, wie die Feuerwehr am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Als die Feuerwehr an dem mehrgeschossigen Gartenhaus in Rohracker im Gewann Bußbach am Montagabend eintraf, stand das Gebäude bereits voll in Flammen. Auch Sträucher und Bäume in der Umgebung hatten Feuer gefangen. Verletzt wurde bei dem Feuer laut Polizei niemand.

Den Angaben zufolge musste die Feuerwehr das Löschwasser mit geländetauglichen Tanklöschfahrzeugen über schmale Zufahrten zur Einsatzstelle bringen. Vor Ort gab es keine Hydranten. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis zum frühen Dienstagmorgen. Wie es zu dem Feuer kam, ist bislang unklar. Die Polizei geht von mehreren Tausend Euro Schaden aus.