An der Salzwiesenstraße 7 in Zuffenhausen eröffnet am 4. Mai ein Apartment-Hotel mit 172 Zimmern. Zielgruppe sind vor allem Geschäftsreisende.

Noch sind Arbeiter am Werk und Einrichtungsgegenstände werden geliefert, doch bald ist es so weit: An der Salzwiesenstraße 7 soll das fünfstöckige Apartment-Hotel „Rioca“ am 4. Mai eröffnen. Insgesamt stehen dort 172 voll möblierte Apartments zwischen 20 und 40 Quadratmetern zur Verfügung. Zielgruppe sind vor allem junge Berufstätige, Geschäftsreisende, Projektmitarbeiter, Studenten und Pendler.

Der Investor ist die Firma „i Live“

Das rund 3500 Quadratmeter große Gelände an der Salzwiesenstraße, das früher von verschiedenen Gewerbetreibenden genutzt worden war, hatte die Aalener Firma „i Live“ im Sommer 2017 gekauft. Nachdem dann dort einige Zeit nichts passierte, wurden Anfang 2020 die alten Gebäude abgerissen. Im März 2020 gab „i Live“ bekannt, dass das Projekt an die Hanse Merkur Grundvermögen AG verkauft worden sei. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Zu Projektbeginn Anfang 2018 war ursprünglich von einer Investitionssumme in Höhe von 26 Millionen Euro die Rede gewesen. Auch wenn das Projekt als solches veräußert wurde, zeichnete „Rioca“, eine Marke aus der „i Live“-Unternehmensgruppe, für die Planung und den Bau des Gebäudes verantwortlich und wird es auch betreiben. Bislang werden unter dem Namen Rioca ähnliche Häuser in München, Neu-Ulm und Wien (zwei Häuser) betrieben. Im Oktober 2023 soll in Stuttgart ein zweites Haus (152 Zimmer) eröffnen, und zwar an der Schockenriedstraße in Vaihingen. Den eigenen Worten nach ist die Gruppe einer der führenden Anbieter von Lifestyle- und Mikro-Apartments in Deutschland. Dabei verstehe man sich als Systemdienstleister, der seine Projekte von der Idee über die Entwicklung, den eigentlichen Bau bis hin zu Betrieb und Betreuung des Standorts steuere.

172 Apartments auf fünf Etagen

Die 172 Apartments an der Salzwiesenstraße wird es in fünf verschiedenen Ausführungen geben. Dabei wird auf brasilianisches Flair gesetzt. Dieses Konzept fußt auf den Erfahrungen von „i Live“-Gründer Amos Engelhardt. Der war nach einem Besuch in Rio dermaßen von Land, Leuten und Gastfreundschaft angetan, dass er sich vornahm, diese Erfahrungen weiterzugeben.

Bei den Zimmern handelt sich um sogenannte Serviced Apartments, das heißt, neben einem Basis-Service (wie beispielsweise 24-Stunden-Rezeption und Frühstück) können Gäste verschiedene Leistungen hinzubuchen. Der Neubau hat unter anderem einen Lobbybereich, einen Fitnessraum und ein Frühstückszimmer. Als besonderen Clou wird es auf der Dachterrasse einen Bienenstock geben, dessen Honig für die Gäste gedacht ist.