Gastro in Stuttgart El Greco am Berliner Platz schließt

Von  

Nach 30 Jahren schließt das El Greco am Berliner Platz. Die Betreiber gehen in den Ruhestand, der Sohn des Familienbetriebs hat andere Pläne, als das griechische Restaurant weiterzuführen.

Ein Kellner im El Greco – auch er wird sich Ende Januar einen neuen Job suchen müssen. Foto: Lichtgut/Julian Rettig
Ein Kellner im El Greco – auch er wird sich Ende Januar einen neuen Job suchen müssen. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Das El Greco am Berliner Platz schließt. Die Betreiber, Georgius Papoulias und seine Frau, gehen in den Ruhestand. Der Sohn, Dimitrios Papoulias, wird das Restaurant nicht weiterführen, wie er in einer E-Mail schreibt. Nach 30 Jahren ist Ende Januar der letzte Tag bei dem Griechen angebrochen, der auch bei der Stuttgarter SPD beliebt war, die dort etwa bei den Bundestagswahlen 2013 und 2017 die Hochrechnungen mitverfolgt hatte.

Dimitrios Papoulias beschreibt, wie vielen Menschen dieses Lokal in Stuttgart etwas bedeutet habe: „Da gab es von Kunden schon einmal den vorwurfsvollen Blick, warum ich als Sohn denn das Restaurant nicht weiterbetreiben würde.“ Außerdem sei die eine oder andere Träne beim Abschied einiger Gäste verdrückt worden.

Altgriechische Rezepte und exotische Weine

Bekannt ist das El Greco nicht nur für zeitgemäße hellenische Küche. Auch nach Rezepte aus dem alten Griechenland wurde dort zu besonderen Anlässen gekocht. Beim Thema Wein setzte das Restaurant ganz auf heimische Rebsorten wie Malagousia oder Agiorgitiko.

Ob und wann ein Nachmieter gefunden ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Fest steht nur, dass mit dem El Greco eine kleine Ära der Esskultur am Berliner Platz endet.

Sonderthemen