Die Vereinsgaststätte des ABV 1863 Stuttgart auf der Waldau hat neue Pächter. Seit Anfang Mai gibt es hier Burger, italienische und deutsche Speisen. Wir erklären, warum das bisher aber nur wenige mitbekommen haben.

Es gibt ein neues Restaurant auf der Waldau. Anfang dieses Monats, still und heimlich, hat das Woody’s eröffnet. Tatsächlich ist das Lokal mit dem großen Außenbereich direkt am Spielfeld die Vereinsgaststätte des ABV 1863 Stuttgart. „Der Verein ist auf uns aufmerksam geworden“, sagt Ilker Akman, der das Restaurant seit Kurzem gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Halim Keskin betreibt.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Gastronomisch viel geboten auf der Waldau

Ehemals hat das Clubheim als Pizzeria Da Fernando firmiert, doch wie der 50-jährige neue Wirt berichtet, haben die ehemaligen Pächter ein familiärer Schicksalsschlag und zusätzlich die Einschränkungen in der Pandemie zum Aufhören bewogen. In diesem März hat das neue Duo übernommen, seit Anfang Mai ist das Lokal mit dem großen roten Schriftzug über dem Eingang zur Terrasse offen. Mitbekommen haben viele Menschen das allerdings nicht. Ilker Akman lacht. „Die offizielle Eröffnung steht noch aus“, sagt er. Alles habe sich recht spontan entwickelt, und man habe es langsam angehen wollen. Noch gebe es nur eine abgespeckte Speisekarte, das Team sei noch nicht komplett. Die Abläufe in der Küche müssten sich erst einspielen. Dennoch: „Die Leute haben uns schon gefunden.“

Lesen Sie aus unserem Angebot: Viel Lärm ums Waldauerle

Warum der Wechsel im Lokal eher unbekannt ist

Vielleicht deswegen, weil der Name Woody’s in Stuttgart durchaus kein unbekannter ist. Unter diesem Namen hat Halim Keskin 16 Jahre lang ein rustikales Burger-Restaurant am mittlerweile geschlossenen Kinokomplex Ufa-Palast im Norden geführt, und das durchaus erfolgreich, wie sein jetziger Geschäftspartner betont. „16 Jahre, da kann man sagen, dass es sich bewährt hat“, sagt Ilker Akman. Auch er selbst habe Erfahrung in dem Business. Seit der Jahrtausendwende habe er mehrere Lokale im Raum Göppingen geführt, „seit 2016 bin ich in Stuttgart“.

Das sind die Pläne fürs Woody’s

Nun also der Woody’s-Neuanfang auf der Waldau, und dies mit einer Mischung aus Bekanntem und Neuem. Neben klassisch amerikanischen Speisen wie Burgern wollen die neuen Pächter auch mit italienischen und deutschen Kreationen überzeugen, „weil das Publikum hier ein ganz anderes ist“, erklärt Ilker Akman. Aktuell ist das große Lokal mit etwa 120 Plätzen auf der Terrasse und noch mal so vielen drinnen täglich geöffnet, von 11 bis 23 Uhr. Dabei soll es laut Ilker Akman aber nicht dauerhaft bleiben. „Wir schauen, an welchem Tag Flaute ist“, sagt er, dann werde man sich einen Ruhetag aussuchen. Pläne hat er viele für das Woody’s. Das Lokal sei innen mit einem abtrennbaren Saal und einer Bühne ausgestattet, das heißt, dass ihm durchaus Veranstaltungen vorschweben: internationale Livemusik, außerdem Privatfeiern. Schon jetzt lägen Anfragen für Hochzeiten und Weihnachtsessen vor. Er lächelt wieder. „Wir sind hoch motiviert.“