Gastronomie in Stuttgart Galao steht vor ungewisser Zukunft

Weil die Immobilie verkauft wird, steht das Galao vor einer ungewissen Zukunft. Foto: Archiv
Weil die Immobilie verkauft wird, steht das Galao vor einer ungewissen Zukunft. Foto: Archiv

Das Café Galao an der Tübinger Straße steht zum Verkauf. Der Wirt Reiner Bocka will jedoch weitermachen. Er hat ein Vorkaufsrecht, benötigt aber weitere Geldgeber. Die Zeit läuft, denn bis Anfang April muss Bocka die Kaufsumme aufbringen.

Leben: Nina Ayerle (nay)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Reiner Bocka weiß es schon seit vier Wochen, seit Dienstag ist es offiziell. Sein Café, das Galao an der Tübinger Straße 90, ist von der Schließung bedroht. Der Vermieter der Lokalität in der Nähe des Marienplatzes will in Immobilien auf Mallorca investieren und daher Teile seines Besitzes in Stuttgart verkaufen. Allerdings hat Bocka eine Chance, das Galao zu retten, denn der Vermieter hat ihm ein Vorkaufsrecht eingeräumt. Drei Monate hat der Kneipenbesitzer Zeit bekommen, sich zu entscheiden. Bis Anfang April muss er die Kaufsumme aufbringen. „Seit ein paar Tagen habe ich die Zusage einer Bank“, sagt Bocka. Der Haken: „Wir müssen zusätzlich zu unserem Kapital 125 000 Euro in bar aufbringen“, fügt Bocka hinzu. Die Frist dafür ist knapp: Bis Ende März muss Bocka die Summe zusammenhaben.

Künstler sollen helfen

Um an das Geld zu kommen, hat sich der Wirt einiges überlegt. So sucht er zum einen nach Kreditgebern, die dem Galao für eine Dauer von zehn Jahren Geld leihen. Die Summe ist egal, jedoch sollten es pro Kreditgeber mindestens 1000 Euro sein. In monatlichen Raten bezahlt er das Geld zurück – inklusive Zinsen. Zum anderen hofft Bocka auf zahlreiche Spenden. „Jeder Kleinbetrag hilft uns“, meint er. Im Internet will er eine Art Crowdfunding-Plattform einrichten. Um auf die Aktion aufmerksam zu machen, hat Bocka schon mit Musikern aus Kopenhagen, Sidney und Reykjavík gesprochen, die einen Song komponieren. Zudem will er im Galao einen Videoclip drehen. „Für viele Menschen ist das Galao ein wichtiger Ort“, weiß Bocka. „Ich rechne deshalb fest, dass wir das Geld zusammenbekommen.“ Bocka hat das Galao im Jahr 2009 eröffnet und sich schnell in der Stuttgarter Gastroszene etabliert. Er organisiert zudem das Marienplatzfest.




Unsere Empfehlung für Sie