Neueröffnung in Stuttgart Oh Julia eröffnet auf der Killesberghöhe

Von Michael Weier 

Das Gerücht macht schon länger die Runde, nun gibt’s die Bestätigung: Die Münchner Kette Oh Julia eröffnet in Stuttgart eine zweite Filiale. Das italienische Lokal zieht unter der Federführung von Nima Nafeei, dem Geschäftsführer des Oh Julia im Dorotheenquartier, in die Killesberghöhe.

Geschäftsführer Nima Nafeei eröffnet die Filiale in der Killesberghöhe Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Geschäftsführer Nima Nafeei eröffnet die Filiale in der Killesberghöhe Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Die Lage direkt neben dem schönen Park scheint ideal, dennoch hat sich im Restaurant in der Killesberghöhe kein Konzept bewährt. Das Scholz am Park meldete Insolvenz an, das Heussverabschiedete sich nun ebenfalls. Der Tenor: An guten Tagen läuft der Laden, aber an manch anderen ist eben tote Hose. Woher Nima Nafeei trotzdem den Mut nimmt, dort an den Start zu gehen? Er glaubt an den Erfolg! „Warum die anderen gescheitert sind, kann ich auch nicht sagen, dazu fehlen mir die Einblicke. Aber wir haben unser eigenes Konzept, bieten etwas für Jung und Alt.“

Der Chef verspricht sich Synergieeffekte

Der Mann, der in der Stadt neben dem Oh Julia auch die Gastronomie im Tü8 mit dem Burgerheart führt, schaut optimistisch nach vorne. Natürlich sei das eine große Herausforderung, aber das Oh Julia habe ja gezeigt, dass es in Stuttgart funktioniere. „Wir sind halt nicht wie ein klassischer Italiener“, sagt Nafeei, das Oh Julia sei ein bisschen flippiger, biete dennoch eine authentische italienische Küche zu vernünftigen Preisen.

Der Vorteil liege natürlich auch in den Synergieeffekten. „Wir haben bisher viele Reservierungen, die wir absagen müssen“, sagt Nafeei, diese könne man nun in ein anderes Lokal umleiten. Und beim Personaleinsatz biete die Größe natürlich ebenfalls eine andere Flexibilität

In der Innenstadt musste der Gastronom ja auch erst einmal lernen: Das Selbstbedienungskonzept lief nicht, erst seit komplett Bedienungen im Einsatz sind, brummt das Oh Julia. Entsprechend wird auch auf dem Killesberg agiert. Und das Personal für den Killesberg werde bereits seit längerem in der Innenstadt eingelernt. An diesem Donnerstag, 12. Dezember, startet der Betrieb mit einer Party für geladene Gäste, danach geht’s für alle los.




Unsere Empfehlung für Sie