Stuttgarter Gastronomie in der Corona-Pandemie So gehen Wirte in den verlängerten Lockdown

Die Stühle werden noch nicht gebraucht: Der Lockdown für Restaurants wird verlängert. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Die Stühle werden noch nicht gebraucht: Der Lockdown für Restaurants wird verlängert. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Gastronomen dürfen weiterhin keine Gastgeber sein. Die einen warten bei Zahlungsunfähigkeit immer noch auf staatliche Hilfen. Die anderen denken schon über einen Restaurantbesuch der Zukunft nach, der nur mit einem Impfpass möglich sein könnte.

Lokales: Matthias Ring (mri)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die Verlängerung des Lockdowns überrascht eigentlich niemanden in der Gastronomie. Und wie viele glaubt Jörg Rauschenberger, „dass er noch eine Weile weiter geht“. Der Chef des Rauschenberger Gastro-Unternehmens, zu dem auch drei Lokale gehören – das Cube im Kunstmuseum, das Pier 51 in Degerloch und das Sternerestaurant Goldberg in Fellbach – macht sich nicht nur Sorgen um die Finanzen, sondern auch um die Psyche seiner mehreren hundert Mitarbeiter. „Da zweifeln schon einige am Sinn ihres Daseins“, sodass sich Rauschenberger die Frage stellt: „In welcher Verfassung werden wir wieder starten?“

Unsere Empfehlung für Sie