Gaststättenkontrollen im Stadtgebiet Stuttgart Von verdorbenem Fisch bis Drogen – etliche Verstöße festgestellt

Von  

Bei Gaststättenkontrollen im Stadtgebiet Stuttgart hat die Polizei etliche Verstöße festgestellt. Die Betreiber müssen mit Anzeigen und Geldbußen beziehungsweise Geldstrafen rechnen.

Die Polizei führte am Donnerstag Gaststättenkontrollen durch. (Symbolbild) Foto: dpa/Roland Weihrauch
Die Polizei führte am Donnerstag Gaststättenkontrollen durch. (Symbolbild) Foto: dpa/Roland Weihrauch

Stadtgebiet Stuttgart - Polizeibeamte haben im Laufe des Donnerstags 15 Gaststätten und vier Shisha-Bars im Stuttgarter Stadtgebiet kontrolliert und dabei etliche Verstöße festgestellt. Bei den Schwerpunktkontrollen beteiligten sich auch Mitarbeiter des Hauptzollamtes, der Lebensmittelüberwachung sowie Vertreter der Gaststättenbehörde. Das berichtet die Polizei.

Die Beamten kontrollierten die Objekte in Stuttgart-West, Stuttgart-Süd und Kaltental zwischen 16.30 Uhr und 2 Uhr und stellten neben gaststättenrechtlichen Verstößen auch Verstöße gegen das Steuerrecht sowie gegen das Eichgesetz fest.

In einer Gaststätte musste verdorbener Fisch entsorgt werden. In einer Shisha-Bar nahmen die Beamten zwei 18 und 21 Jahre alte Tatverdächtige fest, die offenbar gerade Betäubungsmittel verpackten. Beide Tatverdächtige wurden nach der Anzeigenaufnahme wieder entlassen. Die Betreiber müssen mit Anzeigen und Geldbußen beziehungsweise Geldstrafen rechnen.

Sonderthemen