Als Kulturbotschafter Baden-Württembergs reist Eric Gauthier zur Expo nach Dubai. Mit dabei sind zwei Tänzer und „The Dying Swans Project“.

Kultur: Andrea Kachelrieß (ak)

Dubai/Stuttgart - Die richtige Idee zur richtigen Zeit: „The Dying Swans Project“, das Corona-Hoffnungszeichen für Künstler von Eric Gauthier, bewährt sich weiterhin. Das Multi-Media-Projekt, das als Hybrid-Format live auf der Bühne, als Film oder im Mix von beiden Formen funktioniert, bleibt auch die richtige Antwort auf die Omikron-Welle.

Vom 24. bis 28. Januar 2022 bringt sich Gauthier Dance mit „The Dying Swans Project“ als Tanzbotschafter in das Kulturprogramm von Baden-Württemberg auf der Expo in Dubai ein. Für die jeweils drei Vorstellungen pro Tag hat der Eric Gauthier als künstlerischer Leiter der Theaterhaus-Kompanie für das ihn begleitende Tänzerpaar Bruna Andrade und Luca Pannacci Soli daraus ausgewählt. Begleitet werden sie von Nach Duatos Duett „Violoncello“ und Gauthiers Solo „ABC“.

Workshop-Kooperation mit dem Goethe-Institut

Eric Gauthier will in Dubai als Moderator durch die Shows führen und Live-Einblicke ins Choreografieren geben. Ob’s ihm auch auf der Expo gelingt, Bewegung ins Publikum zu bringen? Seinen Aufenthalt in den Vereinigten Emiraten verbindet Eric Gauthier außerdem mit einer Kooperation mit dem dortigen Goethe-Institut. Die Tanz-Community von Dubai freut sich auf seine Workshops „Tanz für alle“ und „Tanz für Professionals“ sowie eine Master Class „Choreografie“.

Entstanden war „The Dying Swans Project“ als ein Arbeitsangebot für Tänzer:innen, Choreograf:innen und Filmschaffende zu einer Zeit, als die Theater geschlossen waren. Die breite Zahl an Koproduzenten (Les Théâtres de la Ville de Luxembourg / die Ludwigsburger Schlossfestspiele / das Holland Dance Festival / das Festival Bolzano Danza / das Bürgerzentrum Waiblingen) unterstreichen seine Notwendigkeit; ZDF / 3 Sat als Partner haben die Filme nach wie vor in der Mediathek.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Die sterbenden Schwäne live auf der Bühne

Viel Lob gab es für das Projekt auch bei den jährlichen Kritiker-Umfragen. Weitere Ehrungen kommen nun aus Italien – eine Spätfolge des Gastspiels im Juli 2021 beim Festival Bolzano Danza. Weiteres Ergebnis: der Premio Mario Pasi 2021 für die Förderung der Tanzkultur, vergeben von der Fachzeitschrift „Danza+Danza“. Im Publikum in Bozen saß auch die italienische Tanzkritikerin Silvia Poletti. Als sie für die Tageszeitung „Il Sole 24 Ore“ die Bilanz des Tanzjahres 2021 mit einer Top 10 zog, war neben Weltstar wie Mikhail Baryshnikov auch Eric Gauthier als Impulsgeber („Kreativität und unternehmerisches Können“) genannt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Eric Gauthier Expo Dubai