Gauthier Dance mit neuem Choreografen Hofesh Shechter wird Artist in Residence

Der Choreograf Hofesh Shechter wird für die nächsten drei Jahre als Artist in Residence mit Gauthier Dance zusammenarbeiten. Foto: Hugo Glendinning/HG
Der Choreograf Hofesh Shechter wird für die nächsten drei Jahre als Artist in Residence mit Gauthier Dance zusammenarbeiten. Foto: Hugo Glendinning/HG

Eric Gauthier ist mit der Bindung von Hofesh Shechter an das Theaterhaus ein neuer Coup geglückt. Der in London beheimatete israelische Choreograf wird für seine intensive Tanzsprache international gefeiert.

Kultur: Andrea Kachelrieß (ak)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart/London - Schwierige Zeiten brauchen auch mal gute Nachrichten. Für solche sorgt Eric Gauthier in der jüngsten Zeit nicht nur als Botschafter für den Tanz, sondern auch für Stuttgart. Jetzt ist dem Macher von Gauthier Dance ein neuer Coup geglückt: Er konnte den Choreografen Hofesh Shechter für drei Jahre als Artist in Residence an Gauthier Dance binden und holt mit dem in London beheimateten Israeli ein weiteres Tanz-Schwergewicht nach Stuttgart. Mit Marco Goecke arbeiten damit zwei der international renommiertesten Choreografen für die Theaterhaus-Kompanie; jeweils ein Stück pro Spielzeit steuert jeder von ihnen bei.

Die soziale Kraft des Tanzes

Hofesh Shechter hat beim Abend „Mega Israel“ und durch ein Gastspiel mit seiner eigenen Kompanie beim Theaterhauspublikum starke Eindrücke hinterlassen. Er steht choreografisch für eine ursprüngliche, packende Intensität. „Ich mag die soziale Kraft des Tanzes, der Menschen zusammenbringen kann, der in der gemeinsamen Bewegung spüren lässt, wo man herkommt“, sagte uns Shechter, als er im Winter 2020 in Stuttgart war, um seinen Beitrag für das coronabedingt dann verschobene Gauthier-Projekt „Swan Lakes“ vorzubereiten. Anfang Mai kehrt er zurück, um sein Stück abzuschließen; die geplante Premiere ist nun am 24. Juni.

Shechter als Teil des Teams

Für Eric Gauthier hat sich die Einladung an Shechter ganz organisch ergeben. „Er gehört quasi zu unserer Familie und ist Teil des Teams“, sagt der Kompanie-Chef. „Am Ende schien die Frage logisch, denn in den vergangenen Monaten haben Hofesh und ich uns so oft ausgetauscht über seine Stücke für die nächsten drei Spielzeiten.“ Hofesh Shechter hat Gauthiers Angebot „sehr gerne“ angenommen, zu seiner Motivation sagt er: „Es ist das reinste Vergnügen, etwas für Eric und seine Company zu kreieren. Wenn wir uns unterhalten, sprudeln die Ideen nur so. Ich mag Erics Begeisterungsfähigkeit und Liebe zum Tanz.“ Auch der Einsatz und die Vielseitigkeit von Gauthiers Tänzern schätzt Shechter und ergänzt: „Artist in Residence zu werden, fühlt sich an wie der natürliche nächste Schritt für unsere gewachsene Beziehung. Ich kann es kaum erwarten, an unseren Plänen und Ideen für die kommenden drei Spielzeiten zu arbeiten.“

Auszeichnung für das Theaterhaus

Wie Marco Goecke wird Shechter nur für seine jeweiligen Choreografien bezahlt. Nicht nur deshalb ist bei Theaterhaus-Leiter Werner Schretzmeier die Freude groß über Shechters Entscheidung: „Das ist die höchste Auszeichnung für die Arbeit Eric Gauthiers, der Tänzerinnen und Tänzer von Gauthier Dance und das Theaterhaus insgesamt. Stuttgarts Kultur kann stolz sein auf diesen großartigen Choreografen.“




Unsere Empfehlung für Sie