So teuer ist Parken in der City: Stuttgart greift Autofahrern am tiefsten in die Tasche. Esslingen erhöht die Preise, und Ludwigsburg bleibt auf relativ niedrigem Level stabil. Sechs Städte in Baden-Württemberg im Vergleich.

Parkgebühren sind nicht immer einfach auszurechnen – so in Stuttgart. Wer sein Auto in der City abstellt, bezahlt für die ersten zwölf Minuten 1,20 Euro. Danach wird in einem Takt von 1,4 Minuten abgerechnet (10 Cent). Bedeutet: Nach einer Stunde und acht Minuten kommt der Parkende auf stolze 5,20 Euro.

Esslingen braucht Geld

Die Stadt Esslingen sucht nach neuen Geldquellen – und macht auch keinen Hehl daraus. Zudem hofft das Rathaus, dass die geplante Erhöhung der Parkgebühren im Bereich des Altstadtrings den Verkehr aus der Innenstadt lenkt. Kompliziert wird es nicht: Der Tarif steigt von zwei auf drei Euro die Stunde.

Ludwigsburg bleibt vergleichsweise günstig

Die Stadt Ludwigsburg hat ihren eigenen Parkraum in drei Zonen eingeteilt, die teuerste im Innenstadtbereich kostet 80 Cent für 20 Minuten, also 2,40 Euro die Stunde. Das war vor der Erhöhung teurer als Esslingen, nun liegt Ludwigsburg deutlich darunter.

In Kirchheim gilt ein 20-Minuten-Rhythmus

Auch in Kirchheim unter Teck wird in der City im 20-Minuten-Rhythmus abgerechnet, es ist aber deutlich preiswerter als in Ludwigsburg: In der Innenstadt werden alle 20 Minuten 50 Cent fällig – macht 1,50 Euro pro Stunde.

Leonberg macht es Autofahrern leicht

Die Stadt Leonberg ist die günstigste unter allen Städten der Region und macht es Innenstadtparkern leicht: Mit der so genannten Brötchentaste sind für kurze Erledigungen 30 Minuten kostenfrei. Eine Stunde kostet 1 Euro. Und es geht sogar noch billiger: Die Stadtwerke betreiben zwei Parkhäuser in der Innenstadt, wo ebenfalls die ersten 30 Minuten kostenlos sind. Danach werden alle 6 Minuten 10 Cent fällig – also 50 Cent die Stunde.

Böblingen mit dem Brezeltarif

In Böblingen gilt wie in Leonberg der Brötchen- oder auch Brezeltarif: Die erste halbe Stunde ist zwar nicht umsonst, kostet aber auch nur 10 Cent. Danach kostet es alle 3 Minuten 10 Cent, also insgesamt 1,10 Euro für eine Stunde und übersteigt damit knapp das Esslinger Niveau.

Waiblingen macht es für einen Euro

Auch in Waiblingen ist die erste halbe Stunde umsonst, danach kostet jede weitere angefangene Stunde im zentralen Parkhaus „Marktgarage“ 1 Euro. Damit liegt Waiblingen auf dem Niveau von Leonberg.

Aus 19 Zonen wurde eine

Ulm hat es sich und den Autofahrern vor zwei Jahren einfach gemacht: Aus 19 Tarifzonen wurde eine. Es kostet überall gleich: 50 Cent für 12 Minuten, macht 2,50 Euro pro Stunde. Damit sind Ludwigsburg und Ulm nahezu gleichauf.