Am Samstag jährt sich der Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine zum zweiten Mal. In Filderstadt ist die Solidarität mit der Ukraine und mit den Menschen in Poltawa – der ukrainischen Partnerstadt – groß. Das hat eine bewegende Gedenkstunde gezeigt.

Diese Worte treffen mitten ins Herz: „Eines Tages werden wir zurückkehren und aus den Trümmern etwas Neues aufbauen“, sagt Sofia Borystschuk. „Denn dort, wo Krieg herrscht, können Kinder nicht spielen, Blumen nicht gepflückt werden.“ Seit fast zwei Jahren träumt die Jugendliche davon, zurück nach Hause zu fahren, wieder in Poltawa zu leben, dort zur Schule zu gehen und ihre alten Freunde zu treffen.