Region: Hans-Joachim Graubner (hjg)

Unfälle
Laut der Forst BW kommt es am häufigsten bei der Arbeit am „liegenden Holz“, beim Entasten also, zu Unfällen (2015: 34 Prozent aller Unfälle) – wobei dies Stürze und Sägeunfälle sein können. Erst an dritter Stelle (14 Prozent) rangiert das Fällen des Baumes. Allerdings sind beides die Arbeiten, bei denen die Motorsäge zum Einsatz kommt. Es seien die „motormanuellen Teil-Tätigkeiten“, die die Holzernte unfallträchtig machten, so Forst BW.

Motorsägenkurse
Die Kurse, unter anderem jene, die nach den Richtlinien des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) zertifiziert sind, werden von staatlichen und privaten Unternehmen angeboten. Im Internet lassen sich rasch entsprechende Angebote finden.

Kursziele
Zum Inhalt gehören Detailkenntnisse über die Motorsäge, Fäll- und Entastungstechniken sowie der pflegliche Umgang mit dem Wald, unter anderem durch die Verwendung sauberer Betriebsstoffe.

Forst BW
Die Forst BW ist ein Landesbetrieb und dem Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz zugeordnet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Peter Hauk