Gefahrgutunfall in Asperg 1500 Liter Salzsäure ausgelaufen

Von red/pho 

Am Montagabend läuft wegen einem Pumpendefekt eine große Menge ätzender Flüssigkeit in einem Unternehmen in Asperg aus. Die Feuerwehr rücken mit großem Aufgebot aus, verletzt wird niemand.

Vier Feuerwehren mit insgesamt 61 Einsatzkräften waren vor Ort. Foto: dpa
Vier Feuerwehren mit insgesamt 61 Einsatzkräften waren vor Ort. Foto: dpa

Asperg - In einem Unternehmen in Asperg (Kreis Ludwigsburg) sind am Montagabend 1500 Liter Salzsäure ausgelaufen. Der Gefahrgutunfall ereignete sich nach Angaben der Polizei gegen 20 Uhr in einem Metallverarbeitungs-Unternehmen. Die Feuerwehren Asperg, Tamm, Ludwigsburg und Schwieberdingen wurden alarmiert, die anschließend mit 61 Einsatzkräften sowie 13 Fahrzeugen in die Siemensstraße in Asperg ausrückten. Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts an einer Pumpenanlage lief in einem Tanklagerraum die Auffangwanne für Salzsäure über. Etwa 1500 Liter Salzsäure verteilten sich auf dem Boden. Es kam zu einer Dampfbildung, die den Brandmeldealarm im Lagerraum auslöste.

Mitarbeiter der Firma bleiben unverletzt

Die anwesenden Firmenmitarbeiter blieben unverletzt und konnten das Gebäude verlassen. Für Anwohner bestand keine Gefahr. Vorsorglich waren auch zehn Einsatzkräfte des Rettungsdienstes vor Ort. Ob durch den Unfall ein Sachschaden entstanden ist, ist derzeit nicht bekannt. Eine Umweltbeeinträchtigung gab es durch den Unfall nicht. Die übergelaufene Salzsäure wurde mit einem Spezialbindemittel aufgenommen und die Einsatzkräfte konnten nach Abschluss der Maßnahmen gegen 0.50 Uhr wieder abrücken.