Gegen Ausweichverkehr Land Tirol kündigt weitere Fahrverbote an

Von red/dpa 

Tirol hatte vor einigen Tagen Wochenend-Fahrverbote auf einigen Ausweichstrecken entlang von Autobahnen angekündigt und diese auch durchgesetzt. Nun werden diese Maßnahmen ausgeweitet.

In Tirol kommt es zu weiteren Fahrverboten. Foto: dpa
In Tirol kommt es zu weiteren Fahrverboten. Foto: dpa

Innsbruck - Die Tiroler Landesregierung hat nach den Diskussionen der vergangenen Tage weitere Fahrverbote an den kommenden Wochenenden angekündigt, um so den Ausweichverkehr in dem österreichischen Bundesland einzudämmen. Wie Landeschef Günther Platter am Freitag mitteilte, sollen ab dem 6. und 7. Juli und bis Mitte September auch auf Straßen im Bezirk Reutte und in Kufstein Fahrverbote gelten.

Viele Fahrer weichen in Reutte nach Ansicht der Tiroler Regierung auf kleinere Straßen aus, um Staus auf dem Fernpass zu umfahren. In Kufstein komme es zu viel Verkehr, wenn sich bei Kontrollen an der bayerisch-österreichischen Grenze lange Rückstaus bildeten. Im Bereich Kufstein soll es laut Platter zu einem Mix aus Fahrverboten und Dosierungen ähnlich einer Blockabfertigung kommen. Am kommenden Wochenende solle die Situation vor allem in Reutte genau beobachtet werden. An gewissen Stellen würden bei „Gefahr im Verzug“ von der Polizei dann Sperrungen durchgeführt.

Das Land Tirol hatte bereits vor einigen Tagen Wochenend-Fahrverbote auf einigen Ausweichstrecken entlang von Autobahnen angekündigt und diese auch durchgesetzt. Die Maßnahmen hatten einen Verkehrsstreit zwischen Deutschland und Österreich ausgelöst.




Unsere Empfehlung für Sie