Geheimnisse des Waldes Die Natur baut uns auf – aber wie macht sie das?

Von Tom Hörner 

„Du wirst mehr in den Wäldern finden als in den Büchern“, schrieb Bernhard von Clairvaux. Wir haben uns auf die Suche gemacht und stellen Ihnen Besonderheiten aus den Wäldern rund um Stuttgart vor. Dieses Mal: Warum ein Spaziergang oder eine Radfahrt durch den Wald so heilsam sein kann.

Ein Radtour durch den Wald kann Wunder wirken. Foto: dpa
Ein Radtour durch den Wald kann Wunder wirken. Foto: dpa

Stuttgart - Wenn es der Wald in den achtziger Jahren auf die Titelseiten von Zeitungen und Zeitschriften schaffte, dann meist, weil sein baldiges Ableben befürchtet wurde. Vergangene Woche nun bescherte das „Zeit-Magazin“ dem Wald eine weitaus erfreulichere Titelgeschichte. Nicht nur, dass es sich um keinen deprimierenden Waldzustandsbericht handelte, dem Forst wurde sogar ein akademischer Grad verpasst: „Dr. Wald.“

Zu den Wurzeln des Wohlbefindens

Im Grunde ging es in dem Text, „einer Forschungsreise zu den Wurzeln des Wohlbefindens“, um das, was jeder von uns schon mal am eigenen Leib erfahren hat: Ein Spaziergang durch die freie Natur kann wohltuend für Körper und Geist sein. Das blühende Leben der Natur geht nicht spurlos an dem vorbei, der sich darin bewegt.

Die wohl verblüffendste Erkenntnis der Autorin ist die: Anders, als man vielleicht erwartet hätte, hat die Wissenschaft über die ­therapeutische Wirkung von Naturerlebnissen noch gar nicht so viel herausgefunden – womöglich auch, weil die Motivation fehlte, eine Binsenweisheit mit wissenschaftlichen Fakten zu unterfüttern.

Wanderstiefel gibt es nicht auf Krankenschein

Die bisherigen Erkenntnisse beschränken sich eher auf kleinräumige Studien, etwa die Beobachtung von Krankenhausärzten, dass Patienten, die einen Fensterplatz erwischt haben, schneller gesunden. Sollten irgendwann die Einbauschränke von Krankenzimmern mit Waldtapeten beklebt sein – eine Entdeckung, die neulich ein Leser auf einer Herrentoilette der Blumeninsel Mainau machte –, so hat dies weniger ästhetische denn medizinische Gründe.

Noch allerdings ist die Erkenntnis von der heilsamen Wirkung von Wald und Wiesen nicht so weit fortgeschritten, dass die Krankenkassen die Kosten für das neue paar Wanderstiefel übernehmen. Vielleicht hilft ein Waldspaziergang auch nicht bei jedem Leiden, aber einen Vorteil hat er: Man sitzt nicht ewig lang im Wartezimmer herum.

Welche Waldgeheimnisse kennen Sie? Wir sind gespannt. Schreiben Sie uns per Mail (lokales@stzn.de) oder per Post: Zentralredaktion, Postfach 10 44 52, 70 039 Stuttgart, Stichwort: Wald.

Sonderthemen