Geisenrücken bei St. Goar Tanker fährt sich im Rhein fest

Schlepper ziehen ein auf dem Rhein festgefahrenes Schiff. Es war am Sonntagabend auf den Geisenrücken aufgefahren. Foto: dpa/Sebastian Gollnow
Schlepper ziehen ein auf dem Rhein festgefahrenes Schiff. Es war am Sonntagabend auf den Geisenrücken aufgefahren. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Ein Tankmotorschiff hat sich am Sonntagabend bei St. Goar in Rheinland-Pfalz auf dem Rhein festgefahren. Beladen ist der Tanker mit knapp 1300 Litern Diesel.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

St. Goar - Ein Tankmotorschiff hat sich am Sonntagabend bei St. Goar in Rheinland-Pfalz auf dem Rhein festgefahren. Beladen ist der Tanker mit knapp 1300 Litern Diesel, wie die Polizei am Sonntagabend erklärte. Aufgrund eines Fehlers bei der Führung des Schiffes war der Tanker auf den sogenannten Geisenrücken aufgefahren. Aufgrund des festgefahrenen Tankers musste das Fahrwasser auf der linken Seite des Rheins gesperrt werden.

Die restlichen Schiffe mussten aufgrund der Sperrung über die rechte Rheinhälfte ausweichen. Bei dem Vorfall kam es zu keinem Wassereinbruch in das Schiff, es seien auch keine Kraftstoffe ausgetreten, erklärte die Polizei weiter. Verletzt worden sei niemand. Die Bergung des Schiffs sollte am Montag bei Tageslicht beginnen.




Unsere Empfehlung für Sie