Geisterspiele im Fußball Gladbach-Fans wollen Pappkameraden im Stadion aufstellen

Von red/dpa 

Damit die Ränge der Fußballstadien bei möglichen Geisterspielen nicht ganz so leer wirken, haben sich die Fans Borussia Mönchengladbach eine Aktion ausgedacht, mit der sie gleichzeitig auch noch lokale Firmen in der Krise unterstützen.

Das Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln war das bislang erste Geisterspiel in der Bundesliga. Foto: imago images/Mika Volkmann/Mika Volkmann via www.imago-images.de
Das Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln war das bislang erste Geisterspiel in der Bundesliga. Foto: imago images/Mika Volkmann/Mika Volkmann via www.imago-images.de

Mönchengladbach - Die Fans von Borussia Mönchengladbach wollen zu einer besseren Stimmung bei mögliche Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga beitragen. Um den TV-Zuschauern und den Profis den Blick auf die leeren Stadion-Plätze zu ersparen, sollen Pappfiguren mit dem Konterfei der Anhänger in Lebensgröße aufgestellt werden - auf Wunsch dort, wo die Zuschauer bei normalem Spielen auch stehen oder sitzen.

„Wir stellen diese Pappkameraden nahezu zum Selbstkostenpreis her, haben erst einmal 1000 Chargen geordert. Wir hoffen natürlich, dass wir da noch nachbestellen müssen. Bisher haben wir nur positive Rückmeldungen bekommen“, sagte Gladbachs Fan-Beauftragter Thomas Weinmann der „Bild“. Das sei für die Fans in doppelter Hinsicht praktisch: „Wenn sie endlich wieder selbst ins Stadion dürfen, hängen sie ihren Pappkameraden einfach zuhause an die Wand.“

Lokale Firmen profitieren von Aktion

Die Aktion ist verbunden mit einer Hilfsaktion für zwei kleine Firmen in Mönchengladbach, die wegen der Corona-Krise derzeit schließen müssen und die Pappfiguren herstellen sollen. Die Kosten belaufen sich pro Person nach Einsendung eines Fotos auf 19 Euro. Das Gladbacher Fan-Projekt Mönchengladbach erhält 2,50 Euro pro Pappkamerad.

Eine ähnliche Aktion hatte es unlängst bei einem Basketball-Spiel in Lincoln (USA) gegeben, als wegen der Corona-Pandemie ausgesperrte Anhänger einen Fan-Block mit gemalten Pappgesichtern versehen hatten.

Mönchengladbach hatte am 11. März gegen den 1. FC Köln das bisher erste Geisterspiel in der Bundesliga-Historie ausgetragen. Im Moment gehen alle Beteiligten davon aus, dass auch die restlichen Saisonspiele ohne Zuschauer ausgetragen werden.