Gemeinderatswahlen CDU büßt im Südwesten ein – Grüne gewinnen

Von dpa/red 

In 1101 Kommunen wurden Gemeinderatswahlen abgehalten. Nun wurden Zahlen dazu veröffentlicht: Die Union hält sich an erster Stelle. Die Grünen holen auf. Höher als zuletzt war auch die Wahlbeteiligung.

Das Statistische Landesamt hat die Zahlen der Gemeinderatswahlen in Baden-Württemberg veröffentlicht. Foto: Lichtgut/Julian Rettig
Das Statistische Landesamt hat die Zahlen der Gemeinderatswahlen in Baden-Württemberg veröffentlicht. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Stuttgart - Die CDU ist trotz großer Verluste als stärkste Partei aus den Gemeinderatswahlen am 26. Mai in Baden-Württemberg hervorgegangen. Nach dem am Dienstag vom Statistischen Landesamt veröffentlichten vorläufigen Ergebnis aus den 1101 Gemeinden erhielten die Christdemokraten 22,3 Prozent der Stimmen; das sind 6,0 Prozentpunkte weniger als 2014. Die Grünen gewannen 5,7 Punkte hinzu und kamen auf 17,2 Prozent.

Lesen Sie auch: Kommunalwahl im Stuttgarter Norden: Katerstimmung bei der CDU – Grüne jubeln

Die SPD erreichte 14,2 Prozent (minus 3,5 Punkte), die FDP 5,1 Prozent (plus 1,4), die AfD 3,0 Prozent (plus 1,5) und die Linke 2,3 Prozent (plus 0,6). Wählervereinigungen erhielten zusammen 30,6 Prozent (minus 0,8 Punkte). Die Wahlbeteiligung stieg von 49,1 Prozent im Jahr 2014 auf 58,6 Prozent.

Unsere Empfehlung für Sie