Gemeinschaftsprojekt erhält Bundeszuschuss 5G-Anwendung direkt aus dem Firmenalltag

In Stuttgart wird erforscht, wie der schnelle Mobilfunk 5G in der Industrie eingesetzt werden kann. Foto: Universität Stuttgart/Fraunhofer IPA/Rainer Bez
In Stuttgart wird erforscht, wie der schnelle Mobilfunk 5G in der Industrie eingesetzt werden kann. Foto: Universität Stuttgart/Fraunhofer IPA/Rainer Bez

Vier Millionen Euro vom Bund gibt es für ein Gemeinschaftsprojekt von Wirtschaftsförderung, Wissenschaft und Firmen. Darin soll getestet werden, wie moderner Mobilfunk für Unternehmen genutzt werden kann.

Lokales: Thomas Durchdenwald (dud)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Angeführt von der Wirtschaftsförderungen der Region und der Stadt Stuttgart hat sich ein Gemeinschaftsprojekt mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und namhaften Firmen für ein 5G-Innovationsprogramm einen Vier-Millionen-Euro-Zuschuss des Bundes gesichert. Ziel der „Synergie-Region“ ist es, die 5G-Technologie, die es erlaubt, schneller und mehr Daten über Mobilfunk auszutauschen, im Dienstleistungs- und Produktionsbereich anzuwenden und sie in der Stadt einzusetzen.

Unsere Empfehlung für Sie