Gemmrigheim Jugendliche treffen sich zum Kiffen in Tiefgarage

Die Jugendlichen sollen sich in einer Tiefgarage zum Kiffen getroffen haben. (Symbolbild) Foto: imago/ZUMA Press/imago stock&people
Die Jugendlichen sollen sich in einer Tiefgarage zum Kiffen getroffen haben. (Symbolbild) Foto: imago/ZUMA Press/imago stock&people

Sechs Jugendliche sollen sich am Montag in der Tiefgarage eine Pflegeheims in Gemmrigheim zum Kiffen getroffen haben. Die Teilnehmer müssen sich nun unter anderem wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung verantworten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Gemmrigheim - Sechs Jugendliche aus unterschiedlichen Haushalten sollen sich am Montagabend in einer Tiefgarage in Gemmrigheim (Kreis Ludwigsburg) zum Kiffen getroffen haben. Die Polizei löste das Treffen auf.

Wie die Beamten melden, erhielt die Polizei einen Hinweis und fuhr gegen 19.40 Uhr zu der Tiefgarage eines Pflegeheims in der Hauptstraße. Dort trafen sie die sechs Jugendlichen an, die weder die Mindestabstände einhielten noch Masken trugen. Weil es stark nach Marihuana roch, durchsuchten die Beamten die Anwesenden und fanden bei einem 16-Jährigen etwas Gras. Die Polizisten hielten Rücksprache mit einer Erziehungsberechtigten des Jugendlichen und durchsuchten sein Zimmer. Dabei fanden sie allerdings keine weiteren Drogen.

Die Jugendlichen wurden ihren Eltern übergeben. Sie müssen sich nun wegen Hausfriedensbruchs und Verstoßes gegen die Corona-Verordnung verantworten. Der 16-Jährige muss auch mit einer Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen.




Unsere Empfehlung für Sie