Gender-Streit um Garfield Katze oder Kater?

Katze oder Kater? Über das Geschlecht von Garfield, der rotbraun-gestreiften Comic-Kult-Katze, ist ein „Edit War“ auf Wikipedia entbrannt. Benutzer machten abwechselnd die Änderungen anderer Benutzer rückgängig oder überschreiben sie. Inzwischen ist der Streit beigelegt: Garfield ist männlich. Foto: dpa/Brauer 36 Bilder
Katze oder Kater? Über das Geschlecht von Garfield, der rotbraun-gestreiften Comic-Kult-Katze, ist ein „Edit War“ auf Wikipedia entbrannt. Benutzer machten abwechselnd die Änderungen anderer Benutzer rückgängig oder überschreiben sie. Inzwischen ist der Streit beigelegt: Garfield ist männlich. Foto: dpa/Brauer

Für Garfield ist die Streitfrage inzwischen geklärt: Der orangefarbene Comic-und Kino-Kult-Maunzer ist definitiv ein Männchen. Aber was macht einen Kater eigentlich zum Kater und eine Katze zur Katze?

Leben: Markus Brauer (mb)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Es ist ein Kreuz mit dem Gender-Gedöns. A-Gender, Bi-Gender, Cis-Gender, Gender-Variant, Gender-Fluid, Trans-Gender. Keiner blickt mehr durch. Facebook listet optional 60 Geschlechtsidentitäten auf, zwischen denen man wählen kann.

Femme und Male bei Katzen

Jetzt ist die skurrile Debatte um Femme und Male auf das Tierreich ausgeweitet worden. Genauer gesagt: auf der Deutschen liebstes Haustier – Felis silvestris catus, die Hauskatze.

Konkretes Objekt der Begierde ist eine sehr spezielle Samtpfote: Garfield. Jener fette Faullenzer, Lasagne-Liebhaber und Kult-Kater, den der amerikanische Comiczeichner Jim Davis 1978 erschuf und der sich seitdem in Bildergeschichten, TV-Animationsserien und Kinofilmen träge und übelgelaunt durch das herzlichste Katzenleben futtert.

Im Internet ist über den vorlauten Pummel eine hitzige Debatte entbrannt. Jüngst wurde auf der englischsprachigen „Wikipedia“-Seite Garfields Geschlecht immer wieder geändert: von männlich zu geschlechtslos und zurück. Etwa sechzig Stunden ging das so, bis ein Administrator einschreiten und den Eintrag zu Garfield kurzzeitig blockieren musste.

Cartoonist Jim Davis höchstselbst beendete den Streit schließlich und stellte unmissverständlich klar: „Garfield ist ein Männchen!“

Was unterscheidet Kater und Katze?

Für den orangefarbenen Kater ist der Gender-Streit nun beendet. Doch für Deutschlands Katzenbesitzer (rund 13 Millionen Felidae leben mit ihren Dosenöffnern zusammen) ist die existenzielle Frage, was ein Kater zum Kater und eine Katze zur Katze macht, damit noch lange nicht beantwortet.

Wer mehr wissen will über die feline Phänomenologie sollte sich unsere Bildergalerie ansehen.




Unsere Empfehlung für Sie