Genfer Autosalon Die Trends von Mercedes, VW, Porsche und Co.

Von ala/dpa 

Von teuren SUVs bis zu kultigen Kleinwagen: Der Genfer Autosalon bietet einen Einblick in die Trends der Automobilbranche. Wir zeigen, auf was Mercedes, VW und Co. jetzt setzen.

Auf dem Genfer Autosalon präsentiert Renault ein Modell der Zukunft: der Renault Trezor. Foto: dpa 12 Bilder
Auf dem Genfer Autosalon präsentiert Renault ein Modell der Zukunft: der Renault Trezor. Foto: dpa

Genf - Ob SUV, Sportwagen, Concept Cars, Geländewagen oder Kleinwagen: der 87. Genfer Autosalon bietet neben Neuheiten von Mercedes, VW, Porsche und Co. einen Blick auf die Trends in der Automobilbranche und setzt auch auf Altbewährtes.

Vor allem die SUVs liegen immer noch voll im Trend. Mit ihrer schicken Optik und Alltagstauglichkeit überzeugen sie Kunden wie Experten. Die Klein- und Mittelklassewagen, wie der neue Opel Insignia oder Ford Fiesta, werden luxuriöser und sind zumindest optisch von den Premiummarken kaum noch zu unterscheiden. Der Fiat 500 feiert seinen 60. Geburtstag und bekommt eine Neuauflage des ersten Modells und auch der französische Autobauer Alpine setzt auf seinen altbewährten Sportwagen. Die großen Innovationen bleiben beim Genfer Autosalon aus. Zwar präsentierte Volkswagen ein futuristisches und autonomes Auto namens Sedric (Self Driving Car), das seine Passagiere wie in einer Art Godel durch die Gegend fährt, ansonsten bleiben die Autohersteller aber in ihrem Kerngeschäft und auch Elektroautos sind kein großes Thema mehr.

Noch bis zum 19. März werden mehr als 60 Aussteller knapp 150 Welt- und Europapremieren vorstellen. 700 000 Besucher werden auf der Messe erwartet.