Der geplante Investoren-Deal in der Fußball-Bundesliga ist geplatzt. Den Fan-Verband „Unsere Kurve“ stimmt das zufrieden.

Mit Zufriedenheit und Genugtuung hat der Fan-Verband „Unsere Kurve“ auf das Aus für den umstrittenen Investorendeal der Deutschen Fußball Liga (DFL) reagiert. „Ein guter Tag für Deutschlands Fußball-Fans“, kommentierte Verbandssprecher Thomas Kessen auf SID-Anfrage die Entscheidung des DFL-Präsidium zur Einstellung sämtlicher Verhandlungen mit dem letzten verbliebenen Interessenten CVC über einen milliardenschweren Einstieg beim Liga-Verband.

 

„Deutscher Fußball ist mitgliederbasiert und demokratisch“

„Die umfassenden, aber sehr friedlichen und sehr kreativen Proteste sind am Ende der Schlüssel zum Erfolg gewesen“, sagte der Fan-Vertreter weiter.

Aus Kessens Sicht gehören das Wesen des deutschen Fußballs und dessen Kultur zu den Gewinnern des Beschlusses: „Für alle aktiven Fußball-Fans und alle Mitglieder der Vereine ist das ein großer Erfolg, der zeigt, dass der deutsche Fußball mitgliederbasiert und demokratisch ist und eben diese Mitglieder bei solch richtungsweisenden Entscheidungen mitgenommen werden müssen.“