Zwei Eisdielen im Gerber schließen. Nach einem Schuhgeschäft stellt das Aus bereits den zweiten Abgang in der Mall dar. Centermanager Oliver Grünwald gibt sich gelassen – eine gewisse Fluktuation sei normal.

Stuttgart - Manchmal ist die virtuelle Welt doch langsamer als das echte Leben. „Italienisches Eis – das muss natürlich sein im Gerber. Und zwar gleich zweimal: Die Gelateria La Luna ist im Obergeschoss mit einem Eiscafé präsent und im Basement mit einem Eispavillon.“ So steht es am Montagnachmittag noch auf der Internetseite des Einkaufszentrums zu lesen. Dabei haben die beiden Eisläden bereits ihren Betrieb eingestellt. Das bestätigt auf Anfrage die Zentrale der La Luna Holding im nordrhein-westfälischen Geseke. Über die Gründe könne man aber noch nichts sagen. Nach einem Schuhgeschäft ist das bereits der zweite Abgang im erst Ende September eröffneten Center.

Mit dem Weihnachtsgeschäft zufrieden

Oliver Grünwald, Manager der Einkaufswelt zwischen Paulinen- und Sophienstraße sagt: „Natürlich nehmen wir jeden Mieterwechsel ernst.“ Eine gewisse Fluktuation sei aber normal – zumal in der Anfangsphase eines Centers. Nach dreieinhalb Monaten lasse sich kein abschließendes Urteil fällen., „Wir hatten ein gutes Weihnachtsgeschäft und waren auch über die Brückentage voll“, so Grünwald. Insbesondere bei den Nahversorgern stelle sich mittlerweile auch Stammkundschaft ein. In Sachen Nachmieter für die freiwerdenden Flächen sei man im Gespräch mit Interessenten. Namen freilich ließen sich noch nicht nennen. Zu Gelassenheit rät auch die City-Managerin Bettina Fuchs. „Da schrillen bei mir jetzt noch nicht die Alarmglocken“, sagt sie. So ein Wechsel sei auch eine gute Gelegenheit zu optimieren. Beispielhaft nennt Fuchs die Beschilderung und die Hinweise auf das Center.

Edeka spricht von einem gut Start

Ende vergangener Woche hatte die Nachricht vom Aus des Schuhladens Evita die Runde gemacht. Ohne auf Vertragsdetails eingehen zu wollen, verweist der Centermanager auf eine von vornherein vereinbarte kürzere Mietdauer. Ein Insider spricht gar vom 31. Januar als reguläres Ende des Kontrakts. Der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft hatte gegenüber der Stuttgarter Zeitung einen zu geringen Besucherzuspruch im gesamten Center bemängelt. Eine Beobachtung, die ein anderer großer Mieter so nicht teilt: Edeka betreibt einen 3500 Quadratmetern großen Laden in dem Center und ist mit der Kundenfrequenz zufrieden. „Wir haben mit unserem Edeka-Markt im Stuttgarter Gerber einen guten Start gehabt und können sagen, dass alles nach Plan läuft“, sagt Christhard Deutscher, Pressesprecher von Edeka Südwest.