Gerichtsurteil auf Mallorca Deutsche wegen Attacke auf Senegalesen verurteilt

Mallorca ist ein beliebtes Reiseziel der Deutschen. (Archivbild) Foto: dpa/John-Patrick Morarescu
Mallorca ist ein beliebtes Reiseziel der Deutschen. (Archivbild) Foto: dpa/John-Patrick Morarescu

Wegen einer brutalen Attacke auf einen Türsteher sind zwei Deutsche von einem Gericht auf Mallorca verurteilt worden. Neben einer Gefängnisstrafe auf Bewährung umfasst das Urteil auch ein hohes Schmerzensgeld.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Palma - Ein Gericht auf Mallorca hat zwei Deutsche am Montag wegen einer brutalen Attacke auf einen Türsteher aus dem Senegal verurteilt. Auf sie kommen nun zwei Jahre Gefängnis auf Bewährung und ein Schmerzensgeld in Höhe von insgesamt 150.000 Euro zu, wie der Richter bei der kurzen Verhandlung sagte. Die Bewährungszeit wurde demnach auf fünf Jahre festgelegt. So lange dürfen die beiden aus dem Raum Leipzig stammenden jungen Männer auch nicht mehr die Balearen betreten. Darauf hätten sich die Anklage und die Verteidigung vor Beginn des Prozesses geeinigt.

Die Angeklagten waren bei der Verhandlung aus Deutschland per Video zugeschaltet. Die Anklage warf den beiden, die aus der Neonazi- und Hooliganszene stammen sollen, schwere Körperverletzung vor. Der Angriff im Juni 2019 sei aus rassistischen Motiven erfolgt. Die Staatsanwaltschaft hatte ursprünglich je 13 Jahre Haft gefordert.




Unsere Empfehlung für Sie