Stuttgart-Sillenbuch Der Arzt, der Schmerzen wegsingt

Von Caroline Holowiecki 

Musik ist Seelenhygiene und aktiviert die Selbstheilungskräfte. Davon ist der Allgemeinmediziner Wolfgang Bosch aus Stuttgart-Sillenbuch überzeugt. Nun will er andere anstecken und lädt zu einem Gesangsabend für jedermann ein.

Wolfgang Bosch setzt auch auf Musik zur Genesung seiner Patienten. Foto: Caroline Holowiecki
Wolfgang Bosch setzt auch auf Musik zur Genesung seiner Patienten. Foto: Caroline Holowiecki

Sillenbuch - Guten Tag, Herr Doktor, ich fühle mich seit Tagen schlapp.“ „Dann schmettern Sie doch ein beherztes ‚We will rock you’ und hinterher noch etwas von den Beatles, und gleich geht’s Ihnen besser!“ Solche Dialoge führt Wolfgang Bosch in seiner Praxis in Ostfildern-Ruit eher nicht, dennoch: Der promovierte Allgemeinmediziner ist ein Verfechter des Gesangs als Medizin.

Was tun Sie für Ihre Balance?

Was dahintersteckt, sind Seelenhygiene und Selbstfürsorge sowie die Aktivierung von Selbstheilungskräften. Ist man ausgeglichen, geht es einem körperlich besser, „das ist unumstritten“, erklärt Wolfgang Bosch. „Ich frage Patienten oft, was machen Sie sonst so? Wo laden Sie Ihre Batterien auf, wo geht’s Ihnen gut?“, erklärt er, und dann ermuntere er die Menschen, die allzu oft in seiner Praxis vorstellig werden, auch etwas für die eigene Balance zu tun. Sport zu treiben, zu malen – oder eben zu singen. Das regt nämlich nicht nur die Atmung und den gesamten Körper an, beim Trällern schüttet man auch Endorphine aus, sogenannte Glückshormone, und die wiederum haben eine schmerzlindernde Wirkung und stärken das Immunsystem. Im Idealfall heißt das: Man wird seltener krank. „Das ist Prävention“, sagt der Sillenbucher.

Diese ganzheitliche Betrachtung des Körpers kommt nicht von ungefähr. Der Schulmediziner ist auch Naturheilverfahren und der Psychosomatik zugetan. Seine Ideen will er jedermann angedeihen lassen. Anfang November richtet er gemeinsam mit befreundeten Musikern ein großes Mitsingkonzert aus. Die Idee ist simpel: dazukommen, den Text, der an die Wand projiziert wird, mitlesen und loslegen. Der gebürtige Bayer Wolfgang Bosch spielt Gitarre und singt Schlager, Volkstümliches, Wirtshauslieder und Gassenhauer aus Pop und Rock – vom Jodler über „Sierra Madre“ bis „I am sailing“. Der 66-Jährige verspricht: „Jeder kann singen, und wer daneben singt, fällt in der Masse nicht auf.“

Jede Menge heilende Endorphine

Wolfgang Bosch ist ein reiner Hobbymusikant. Gemeinsam mit Gleichgesinnten richtet er immer wieder private Hausmusik-Abende aus oder tritt im Altenheim auf, um die Senioren zu beglücken. „Als Arzt bin ich der Helfer. Ich mache aus Prinzip, was Leuten guttut.“ Zum ersten Mal öffentlich in die Saiten gehauen hat er 2017 anlässlich des 30-jährigen Bestehens seiner Praxis, ein Jahr später folgte die Mitsingkonzert-Premiere. Nun steht eben die zweite Auflage an. Dass die Gesangtherapie ihm unter Umständen weniger Patienten in der Praxis beschert, nimmt er mit einem Lächeln hin. Der Arzt macht es ja nicht ganz uneigennützig, denn die Veranstaltung schenkt auch ihm jede Menge heilende Endorphine. „Wenn der Saal mitgrölt, bin ich glücklich.“

Mitsingen Das Mitsingkonzert findet am Samstag, 9. November, in der Waldheimhalle in Ostfildern-Ruit statt. Die Türen öffnen sich um 18.30 Uhr, los geht es eine Stunde später. Es gibt Bewirtung. Der Eintritt ist kostenfrei. Spenden gehen an die örtliche Bürgerstiftung. Weitere Informationen gibt es zudem im Internet unter www.saitenreisser.com.

Sonderthemen