Gesundheitsministerium bestätigt Vollständig Geimpfte sollen alle Rechte zurückbekommen

Wer bereits den vollständigen Impfschutz hat, soll Anfang September seine Rechte zurückbekommen. Foto: dpa//Sven Hoppe
Wer bereits den vollständigen Impfschutz hat, soll Anfang September seine Rechte zurückbekommen. Foto: dpa//Sven Hoppe

Anfang September sollen für vollständig Geimpfte und Genesene im Südwesten laut dem Gesundheitsministerium alle Einschränkungen fallen. Personen ohne vollständigen Impfschutz müssen mit einer Testpflicht rechnen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Heilbronn - Vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte sowie Genese sollen in Baden-Württemberg ab Anfang September alle Rechte zurückbekommen. Für sie entfallen dann die Corona-Einschränkungen, wie eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums am Mittwoch Angaben aus einem Bericht der „Heilbronner Stimme“ und des „Südkurier“ bestätigte.

Testpflicht für Personen ohne vollständige Impfung angedacht

Der Amtschef des Ministeriums, Uwe Lahl, sagte den Blättern, für nicht vollständig Geimpfte oder Ungeimpfte solle es dann eine Testpflicht geben bei den Besuchen von Restaurants, Bars, Clubs, Kultur- oder Sportveranstaltungen. Über den Sommer solle die Corona-Verordnung des Landes noch zwei Mal überarbeitet werden, ehe Anfang September die Neuregelung in Kraft treten könne.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: Bald härtere Zeiten für nicht geimpfte

Unklar sei noch, ob die Pflicht-Tests für Nichtgeimpfte oder nicht vollständig Geimpfte ab einer Inzidenz von 10 oder 35 gelten würden. In Baden-Württemberg ist die Sieben-Tage-Inzidenz am Dienstag auf 7,2 gestiegen und liegt damit zwar noch unter der 10er-Grenze - der Trend zeigt allerdings deutlich nach oben.

Das Land will weiter zum Impfen motivieren

Für Menschen, die wegen ihres Gesundheitszustands nicht geimpft werden können, soll dem Bericht zufolge die Testpflicht entfallen, wenn sie ein Attest eines Arztes vorlegen können. Entschieden werden müsse auch noch, wie mit der Maskenpflicht für vollständig Geimpfte umgegangen werde. Lahl sagte weiter, das Land wolle weiterhin aufklären und versuchen, alle impffähigen Menschen davon zu überzeugen, dass sie sich gegen das Coronavirus impfen lassen.

Aktuell gehe die Impfbereitschaft zurück, obwohl es genügend Impfstoff gebe. „Wir wollen die Vorteile ins Schaufenster stellen, die das Impfen hat.“

Unsere Empfehlung für Sie