Welche gesellschaftlichen Mechanismen stecken hinter sexueller Belästigung von Frauen im öffentlichen Raum? Darüber diskutieren Hilke Lorenz und die HdM-Studierende Franziska Kircher im Video.

Titelteam Stuttgarter Zeitung: Hilke Lorenz (ilo)

Stuttgart - Der Gang durch die nächtliche Stadt ist für viele Frauen angsteinflößend. Es beginnt mit dem provozierenden Blick in der Straßenbahn, dem Nachpfeifen auf der Straße und sexistischen Bemerkungen. Jede dritte Frau kennt das – unabhängig von ihrem Alter. Auch wenn jede die Grenze, wann für sie sexuelle Belästigung anfängt, anders zieht, gilt: nicht Mädchen und Frauen müssen Vermeidungsstrategien entwickeln, um sich sicher zu fühlen, sondern Männer müssen ihr Verhalten ändern. Denn der öffentliche Raum gehört allen, Frauen ebenso wie Männer.

In unserer neuen Talkreihe haben Franziska Kircher von der Hochschule der Medien in Stuttgart und Hilke Lorenz, Titelautorin der Stuttgarter Zeitung, über die vielfältigen Formen der Gewalt gegen Frauen und die Wege dagegenzuhalten gesprochen.

Weitere Themen im neuen Video-Format: Ist Gendern sinnvoll? Was stresst uns am pandemiebedingten Homeoffice-Dasein? Warum ist es für Journalistinnen und Journalisten so herausfordernd, über die Querdenken-Bewegung zu berichten? Ist Bitcoin die Währung der Zukunft und was hat Elon Musk damit zu tun?

Edit x StZ: Der Talk

26.6., „Wie stoppt man den Hass auf Frauen?“ mit Hilke Lorenz (StZ), Franziska Kircher (HdM)

10.7., „Querdenken: Feindbild Medien“ mit Hannes Opel (StZ), Jan Schomacher (HdM)

24.7. „Stressfalle Homeoffice“ mit Regine Warth (StZ), Lenya Trautmann (HdM)

7.8., „Gendern: Sinn oder Unsinn?“ mit Nina Ayerle (StZ), Pascal Eichner (HdM)

21.8. „Ist Bitcoin die Währung der Zukunft?“ mit Andreas Geldner (StZ), Lennart Stadtfeld (HdM)