Ein Sicherheitsdienstmitarbeiter informierte deshalb die Polizei, ein Rettungsdienst brachte den schwer verletzten Mann ins Krankenhaus. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass ein 31-jähriger Mitbewohner als Täter infrage kommt. Dieser war beim Eintreffen der Beamten bereits verschwunden. Mehrere Streifenwagenbesatzungen und ein Polizeihubschrauber fahndeten nach ihm, allerdings erfolglos. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.