Gewaltverbrechen an Vermissten Zweite Frauenleiche in Hessen gefunden

Die Polizei hat es mit zwei Frauenleichen zu tun. Foto: dpa
Die Polizei hat es mit zwei Frauenleichen zu tun. Foto: dpa

In Hessen werden innerhalb weniger Stunden zwei Leichen von Frauen gefunden. In beiden Fällen handelt es sich wohl um ein Gewaltverbrechen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Münster/Zwingenberg - In Hessen sind die Leichen zweier vermisster Frauen gefunden worden. In einem Fall sei die Tote als eine 26 Jahre alte Frau identifiziert worden, teilte die zuständige Staatsanwaltschaft am Samstag mit. Demnach handelt es sich um eine seit drei Wochen vermisste Heidelbergerin. Die Leiche der 26-Jährigen war am Freitag entdeckt worden. Der Fundort im hessischen Zwingenberg ist rund 50 Kilometer von Heidelberg entfernt.

Die Frau hatte vor ihrem Verschwinden Streit mit ihrem Lebensgefährten. Der 34-Jährige sitzt nach Angaben eines Polizeisprechers vom Samstag weiter in Untersuchungshaft. Er soll den Streit eingeräumt haben. Zu möglichen weiteren Aussagen äußerte sich die Polizei mit Verweis auf die Ermittlungen zunächst nicht.

Ebenfalls am Freitag entdeckte ein Mann eine weitere Frauenleiche in einem Wald bei Münster. Bei der handele es sich sehr wahrscheinlich um eine seit 20. August vermisste 47-Jährige aus Frankfurt-Bockenheim, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Die Polizei gehe von einem Verbrechen aus.

Kurz nach dem Verschwinden der dreifachen Mutter hatten die Ermittler öffentlich nach einem 51-jährigen Tatverdächtigen gesucht und ihn vor einer Woche im französischen Colmar festgenommen.

Unsere Empfehlung für Sie