Gewinner des Eurovision Song Contests 2021 Drogengerüchte um italienische Band Maneskin

Die ESC-Siegerband Maneskin wehrt sich gegen Drogengerüchte. Foto: dpa/Soeren Stache
Die ESC-Siegerband Maneskin wehrt sich gegen Drogengerüchte. Foto: dpa/Soeren Stache

Nach dem Gewinn des Eurovision Song Contests 2021 muss sich die italienische Band Maneskin mit Drogengerüchten auseinandersetzen. Der Sänger Damiano David wies Spekulationen dieser Art deutlich zurück.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Rotterdam - Damiano David, Sänger der italienischen ESC-Siegerband Maneskin, sah sich gezwungen, vehement Spekulationen zurückzuweisen, er habe Drogen genommen. Sie waren aufgekommen, nachdem auf Videos in Onlinenetzwerken zu sehen war, wie er bei der ESC-Feier über einem Tisch hing.

„Ich nehme keine Drogen. Bitte, Leute. Sagt so was wirklich nicht, kein Kokain“, beteuerte David bei der Pressekonferenz nach dem ESC-Finale. Die angeblich kompromittierenden Bilder seien entstanden, als er sich hinuntergebeugt habe, weil Maneskin-Gitarrist Thomas Raggi ein Glas habe fallen lassen.

Später erklärte Maneskin im Online-Netzwerk Instagram, die gesamte Band sei zu einem Drogentest bereit, „denn wir haben nichts zu verbergen“.




Unsere Empfehlung für Sie