„Ghost“ im Aufwind zum Abschied Wie die Stuttgarter Musicals auf das Coronavirus reagieren

Von Uwe Bogen 

Erst kamen zu wenige Besucher, jetzt sind die letzten Vorstellungen von „Ghost“ so gut verkauft, dass die Stage zu Umbuchungen aufruft. Nicht mehr als 1000 Menschen dürfen in eine Show. Was wird aus der Premiere der Vampire?

Szene aus dem Musical „Ghost“ (mit Thomas Hohler, links). Foto: Stage Entertainment/Manuel Harlan
Szene aus dem Musical „Ghost“ (mit Thomas Hohler, links). Foto: Stage Entertainment/Manuel Harlan

Stuttgart - Wer das Musical „Ghost“ in Stuttgart sehen will, bekommt keine Karten mehr – und nicht alle, die Karten haben, werden zu der bald endenden Lovestory, einem „Geisterspiel“ der besonderen Art, ins Palladium-Theater gelassen. Etliche Besucher sind am Donnerstag „herzlich“ gebeten worden, der gebuchten Vorstellung fernzubleiben. Denn man wolle sich an die behördliche Auflage halten, Veranstaltungen auf 1000 Menschen zu begrenzen. „Bitte erlauben Sie uns, Ihnen eine kostenlose Umbuchung auf einen anderen Aufführungstermin eines Stage-Musicals Ihrer Wahl nach dem 1. Mai 2020 anzubieten“, heißt es in dem Schreiben an Kartenbesitzer. „Für die Bereitschaft zur Mithilfe“ werde man sich erkenntlich zeigen, erfährt man weiter: „Sie erhalten 50 Prozent Rabatt für Ihren neuen Termin.“

Premiere von „Tanz der Vampire“ mit weniger Gästen

Kurz vor der Dernière von „Ghost“ am 22. März erfreut sich das zuvor schwach besuchte Musical einer großen Nachfrage. Für etliche Vorstellungen unter der Woche sind mehr Karten verkauft worden als für die Disney-Show„Aladdin“ auf der anderen Straßenseite, die ebenfalls mit weniger als 1000 Gästen weitergespielt wird. Auch hier gilt: Sind mehr als 1000 Karten verkauft, werden Umbuchungen vorgeschlagen.

Auflagen gibt es auch, wenn weniger kommen: Besucher, die in Corona-Risikogebieten waren oder solche mit Husten oder Fieber dürfen sich die Musicals nicht ansehen. Älteren und gesundheitlich beeinträchtigten Menschen rät die Stage von einem Besuch ab. „Wir haben in all unseren Theatern die Hygienemaßnahmen in Foyers und Hinterhäusern verstärkt und für unsere Mitarbeiter strenge Reiserichtlinien in Kraft gesetzt“, erklärt ein Sprecher des Unternehmens. Bei allen Häusern des Musicalmarktführers in Deutschland sei eine „deutliche Zurückhaltung bei neuen Buchungen“ zu beobachten. Die Stage geht derzeit von einem Minus von 30 Prozent aus. Die vierte Stuttgart-Premiere des Erfolgsstücks „Tanz der Vampire“ soll am 9. April wie geplant stattfinden – aber auch dann mit weniger als 1000 Besuchern.

Musical-Gala in Ludwigsburg abgesagt

Wer Näheres von der Stage zu Umbuchungen und Kartenrückgaben erfahren will, kann anrufen unter 040 / 55 55  58 88 8 oder eine Mail schreiben an: servicecenter@ticketonline.com.

Abgesagt worden ist die Musical-Gala mit Stars wie Kevin Tarte am 22. März im Forum am Schlosspark in Ludwigsburg.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie