Ein Spielzeug war sie aber nicht: Die Granate war durch die jahrzehntelange Liegezeit so stark verrostet, dass der Zünder freigelegt war. Die Spezialisten mussten die Granate erst entschärfen, bevor sie sie abtransportieren konnten. Wie alt der Junge war, konnte ein Polizeisprecher nicht sagen.